FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Björk

Santiago Felipe

Björk, The Weeknd, Frank Turner und Co im kostenpflichtigen Stream

Während in Österreich bereits wieder kleinere Konzerte vor Publikum über die Bühnen gehen, verschieben sich die Welttourneen von internationalen Acts in das Jahr 2021. Artists wie Björk, The Weeknd, Biig Piig oder die Sleaford Mods bieten in der Zwischenzeit Streaming-Konzerte an, für die auch Tickets verkauft werden.

Von Michaela Pichler

Lange und düster hat sich das Veranstaltungsverbot in Österreich während dem Lock-down angefühlt. Viele Musiker*innen sind notgedrungen ausgewichen, von den realen Bühnen auf die virtuellen Stages im World Wide Web. Streaming-Konzerte waren wochenlang der Status Quo und ein Substitutionsmittel für Künstler*innen und Publikum.

Seit Juni dürfen in Österreich nun wieder kleine Konzerte stattfinden, mit bestuhlten Sitzreihen, Mindestabstand und Freiluft-Bühnen ist zum Glück einiges möglich. Das internationale Tourleben von Artists und Bands ist durch die Coronavirus-Pandemie allerdings stillgelegt. Gerade zwischen den USA und dem Rest der Welt scheint ein unendlich weiter Graben zu liegen, der noch länger internationale Welttourneen verhindern wird.

Einige Musiker*innen setzen mittlerweile auf kostenpflichtige Streamingkonzerte, für die man online die Tickets ergattern kann. Nick Cave hat es vor kurzem schon vorgemacht: Fans aus der ganzen Welt konnten von zu Hause aus seiner Soloperformance mit einem Klavier im Londoner Alexandra Palace lauschen, wenn sie ein Ticket dafür hatten. Auch für die Online-Shows von anderen Künstler*innen kann man zur Zeit Tickets ergattern.

Björk: „It’s oh so quiet“

Ruhig ist es geworden in den Stadien, Konzertsälen und Clubs dieser Welt. Dem möchte Björk an drei Augusttagen etwas entgegensetzen. In Reykjavik fährt die isländische Ausnahmekünstlerin im August die ganz großen, akustischen Geschütze für ihre Live-Streamingshows auf. Björk tritt am Sonntag, 9. August, im Konzerthaus Harpa mit dem Hamrahlið-Chor auf – ganz ohne Elektronik. Die Show ist Teil einer Konzertreihe: An den darauffolgenden Wochenenden spielt Björk jeweils ein ganz anderes Programm, einmal mit dem isländischen Sinfonieorchester und das andere Mal mit einem Flötenensemble. Rund 17 Euro kosten die Tickets für ein Streamingkonzert – den Erlös spendet Björk an das isländische Frauenhaus.

9., 15. und 23. August, 18 Uhr via Website

TikTok meets AR: The Weeknd als digitaler Avatar

Am anderen Ende des Atlantiks hat ein weiterer Popstar eine ganz andere Show geplant. Interaktiv und digital soll es bei Grammy-Gewinner The Weeknd werden. Für sein virtuelles Konzert in der Nacht von Freitag auf Samstag inszeniert der US-Amerikaner das neue Album „After Hour“ in einer Augmented-Reality-Show als „The Weeknd Experience“. Gestreamt wird ausschließlich auf TikTok, alle Spenden gehen an die antirassistische NGO Equal Justice Initiative.

8. August, 2.30 Uhr via TikTok

Die 2.5000ste Live-Show mit Frank Turner

Der umtriebige Folk-Punk-Musiker Frank Turner war in letzter Zeit alles andere als unproduktiv. Vor kurzem veröffentlichte er mit den US-amerikanischen Punkrock-Legenden NOFX die Split-LP „West Coast vs. Wessex“. Wenn dem Songwriter zu Hause langweilig wird, nimmt er „Try This At Home“-Tutorials für seinen Youtube-Channel auf. Am Sonntag ist es allerdings wieder soweit und Frank Turner darf mit seiner Band The Sleeping Souls endlich sein erstes Konzert nach dem Lock-down spielen. Gleichzeitig ist es auch seine 2.500ste Show! Der Stream wird live übertragen, mit 13 Euro ist man beim digitalen Bühnenjubiläum dabei.

9. August, 22 Uhr via Website

Live aus UK: Biig Piig und Sleaford Mods

Am Sonntag liefert uns außerdem eine Newcomerin in London und im Netz smoothen RnB-Pop: Die irische Solo-Künstlerin Biig Piig sorgt mittlerweile seit vier Jahren für zurückgelehnte Chill-Vibes, Billie Eilish und Clairo sind bereits bekennende Fans. Dieses Wochenende spielt Biig Piig im Londoner Moth Club ihr aller erstes Streamingkonzert. Rund 9€ kostet der virtuelle Spaß – mit einem akustischen Set und einem kleineren Kartenkontingent möchte es Biig Piig möglichst persönlich halten.

9. August, 22 Uhr via Website

Auch im September gibt es Streaming-Stoff aus UK: Die Sleaford Mods laden am 12. September zu einer virtuellen Show, live aus dem 100 Club in London. Bereits im Mai veröffentlichte das Duo aus Nottingham „All That Glue“, eine Compilation, mit der Jason Williamson und Andrew Robert Lindsay Fearn auf 13 Jahre Sleaford-Mods-Karriere zurückblicken. Die passende Release-Show musste aufgrund der Pandemie natürlich ausfallen, das Streamingkonzert um 11 Euro im September stellt eine kleine Ersatz-Party dar.

12. September, 21 Uhr via Website

Aktuell: