FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Dives

Neven Allgeier

Die Viennale eröffnet und jede Menge Sitzkonzerte finden statt

Der Record Store Day, Indie-Label-Nächte, die Viennale, Release-Konzerte und österreichische Artists auf Tour: Hier kommen die Highlights der Woche.

von Michaela Pichler

Im Fluc in Wien am Praterstern präsentiert die experimentelle Plattform Velak einen Konzertabend: Auf der Bühne stehen am Montag, den 19. Oktober, the Dirac Sea, das Noise-Soloprojekt Krach von Adele Knall und der Medienkünstler Arik Kofranek. Der Konzertabend beginnt um 20 Uhr.

Wer auf der Suche nach neuer Literatur für ungemütliche Herbsttage ist, kann gleich am Montag, den 19. Oktober, in der Hauptbücherei Wien vorbeischauen: Dort präsentiert Marlene Streeruwitz ihren neusten Roman - „So ist die Welt geworden“. Ein Covid-19-Roman, in dem sich die Protagonistin Betty Andover mitten im Corona-Lockdown befindet. Die Lesung beginnt im Gespräch mit Wolfgang Paterno um 19 Uhr.

Diese Woche ist ein österreichischer Klangkünstler der besonderen Art auf Tour: In seiner Musik geht der Percussionist und Komponist Manu Delago immer wieder neue Wege. Mit seinem aktuellen Album „Circadian“ erkundet er gemeinsam mit seinem Ensemble die Wissenschaft des Schlafes. In den vergangenen Jahren konnte Manu Delago berufsbedingt wohl eher weniger schlafen - gemeinsam mit Björk, Olafur Arnalds oder dem Cinematic Orchestra hat er internationale Bühnen bereist. Wie der Komponist seine Reise durch die Schlafzyklen musikalisch umsetzt, können wir am Dienstag - 20. Oktober - in der Arge Kultur in Salzburg anschauen. Das bestuhlte Konzert von Manu Delago beginnt um 18:30. Am Donnerstag bespielt der Tiroler auch noch ab 20 Uhr das WUK in Wien.

Am Dienstag steht in Wien Spitting Ibex auf der Bühne: Das ORF Radiokulturhaus lädt zu einer Live-Session mit der bunten Crossover-Combo ein, die sich selbst dem Genre des futuristischen Vintage-Sounds zuordnet. Das Konzert wird auch als Online-Stream übertragen, Beginn ist um 20 Uhr.

Diese Woche findet außerdem die Indie Label Woche zum zweiten Mal im Reigen in Wien statt. Jeden Abend steht ein anderes Indie-Label im Fokus und präsentiert verschiedene Acts aus dem eigenen Repertoire. Mit dabei sind Problembär Records, Rhythm & Poetry, Mai Lei Bel, Silvertree Records, Stark!Strom! und monkey./Blind Rope Records. Das ganze Programm findet sich hier!

Während am Donnerstag in Wien Manu Delago den Schlaf vertont, locken in Graz die Musiker*innen von Oehl zum gediegenen Konzertabend ins Orpheum. Die Show ist bereits ausverkauft.

In Tirol ist am Donnerstag, den 22. Oktober, das Stromboli in Hall der place to be für Konzertsuchende: Sir Tralala und the Burma Shaves spielen sich dort mit Tom-Waits-Covern und Liedern über die abgründige österreichische Seele durch den Abend. Konzertbeginn ist um 20:30.

Wenn es immer kälter wird und der Oktober sich langsam dem Ende neigt, steht in den Wiener Kinos traditionell alles im Zeichen der Viennale: Heuer startet das Filmfestival am Donnerstag, den 22. Oktober, Corona-bedingt zwar etwas kürzer, aber dafür in mehr Kinos. Als Eröffnungsfilm der Viennale 2020 wird das feministische Biopic „Miss Marx“ gefeiert - ein Film über Karl Marxs jüngste Tochter, Eleanor Marx. Mehr Film-Empfehlungen aus der FM4 Filmredaktion gibt es als Inspiration hier!

Seit letzter Woche tourt Felix Kramer mit seinem neuen Album „Alles Gut“ durch Österreich. Darauf besingt der Liedermacher die Fehlbarkeit der Menschen und das natürlich im Dialekt. Am Freitag, den 23. Oktober, macht er mit seiner Band Halt in Salzburg, im Jazzit. Am Samstag bespielt Felix Kramer dann das Achtmillimeter Kino Mank im Mostviertel.

Ein Trio, das man am Freitag in Wien nicht verpassen sollte, ist Dives: Die drei Musikerinnen treten mit ihrem Indie-Garage-Sound bei der Konzertreihe „Alive“ im WUK auf, außerdem sind Dua Plicity und Pure Chlorine ab 20 Uhr zu hören.

Den Samstag starten wir am besten in unserem Lieblingsplattenladen: Denn da geht der Record Store Day in seine Oktober-Edition. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der internationale Tag unabhängiger Plattenläden nämlich auf drei Tage statt einem einzigen aufgeteilt, die heuer im August, September und Oktober gefeiert werden. Am Samstag, den 24. Oktober, ist also die letzte Möglichkeit, die LP-Raritäten der Record Store Day Drops zu ergattern. Alle Infos dazu gibt es hier!

Im Kramladen am Gürtel in Wien sorgen gleich zwei Acts für einen bunten Konzertabend: In den Abend startet das Psychedelic-Garage-Quintett Potato Beach, das sich Anfang des Jahres gegründet hat. Danach steht die Band Peter The Human Boy mit ihrem verträumten Indie-Slow-Rock auf der Bühne des Kramladens. Die Konzerte beginnen um 20 Uhr.

Eigentlich findet im Oktober jedes Jahr das Unsafe+Sounds Festival in Wien statt. Aus bekanntlichen Gründen kann das Festival für abenteuerliche elektronische Sounds heuer nicht in seiner gewohnten Form stattfinden und ist auf den Frühling 2021 verschoben. Einen Konzertabend im Sinne des Unsafe+Sounds Festivals gibt es diese Woche allerdings doch, nämlich am Samstag im Fluc in Wien. Dort präsentiert Rosa Anschütz ihren darken Electro-Pop mit ihrer Debüt-LP „Votive“, außerdem treten DVRST und Peder Mannerfelt auf. Die Shows beginnen um 20 Uhr.

Auch am Sonntag, den 25. Oktober, gibt es noch die Qual der Wahl in Sachen Abendgestaltung: Im Wiener Fluc lädt der Salon Skug zu Konzerten von Johnny Batard und Lonesome Hot Dudes ein, Beginn ist um 20 Uhr. Im Supersense in Wien wird es mit Musiker und Produzenten Marco Kleebauer bei einer Session ab 19 Uhr gemütlich.

Bitte beachten

Wie immer gilt: Bemüht euch rechtzeitig um Karten und behaltet auch immer Austragungsort und Datum im Auge. Plötzliche Verschiebungen und Absagen sind der Veranstalter*innen täglich Brot. Und natürlich: Mund-Nasen-Schutz nicht vergessen, Mindestabstand halten und Sicherheitsvorkehrungen vor Ort beachten!

mehr Musik:

Aktuell: