FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

ANGER

Valentin Geiseder

fm4 soundpark weekly

Neues von ANGER, Painted Beehive, Faraway Friends u.v.m.

„Lift me off and take me to the garden of paradise“: Crystal Fighters sind (fast) mit dabei in der auch sonst bunten, vollen österreichischen Musikwoche.

Von Lisa Schneider

CIVA Festival Logo

CIVA Festival

Es gibt aktuell wenig Festivals - Österreich aber hat ein neues, sehr spannendes. Das Civa ist ein Medienkunstfestival, das den virtuellen Raum seit 19. Februar bis inklusive letztes Wochenende genutzt hat, das Publikum vor den Bildschirmen einzubinden. Installationen, die nicht nur gesehen, sondern auch bearbeitet werden wollen, Panels online - und natürlich sehr gute Auftritte österreichischer Acts waren Teil des Programms. Der Zuspruch war so gut, dass jetzt schon auf der Festivalwebsite zu lesen ist: „See you again in 2022“.

So könnte die Zukunft aussehen, die Musik zum Festival haben unter anderem Farce, Lylit oder - wie im Video hier zu sehen - Crack Ignaz, Keke und Eli Preiss geliefert. Letztere sogar mit einer Premiere: Ihr neues Lied „Geheimnis“ war zum ersten Mal zu hören, produziert von niemand anderem als Dacid Go8lin.

Beim Stichwort Zukunft und mögliche, große Karrieren ist unser brandneuer FM4 Soundpark Act im März nicht weit: Wallners haben sich auf Samtpfoten (diese Stimme!) und mit einem guten Gespür für minimalistische Pop-Lieder angeschlichen, um jetzt mit „Prolog I“ ihre offiziell ersten fünf Songs als EP zu veröffentlichen. Wer von dieser Band noch überhaupt nie gehört hat, dem sei einmal mehr die hervorragende Debütsingle „in my mind“ an Herz und Ohren gelegt.

Die Musikvideoauswahl der Woche:

ANGER - „Keiner wach“

Falco im Film, Falco in der Musik: ANGER sind große Fans. Nora Pider und Julian Angerer haben sich einmal mehr in einer eher abgelegenen Berghütte - "man kann auch gern „chalet" dazu sagen“ - zurückgezogen, um dort an neuer Musik zu arbeiten. Am liebsten nachts, wenn der Mond zwischen den Zweigen glitzert und undeutbare Schatten vorm Fenster vorbeihuschen:

„Wir haben in diesem neuen Song mit einer gefährlichen Materie gespielt, mit etwas Anrüchigem, was auch inspiriert ist von großen Künstlern aus Österreich wie zum Beispiel Falco. Der hat uns in letzter Zeit beim Songwriting immer begleitet und beeinflusst. Und wir wollten textlich und im Song einfach mal ausprobieren, wie sich das anfühlt, wenn man in solche Art von Materie einsteigt“.

„Keiner wach“ - schon der Titel impliziert Einsamkeit, Dunkelheit und frei nach der englischen Romantik das etwas Makabere. Im Bandoeuvre von ANGER ist das wieder ein Schritt in Richtung Düsterkeits-Umarmung, es steht den beiden gut.

Painted Beehive - „Rainbow Song“

Painted Beehive ist eine Band, die man vielleicht kennt, hat man dazumals die Gürtelbahnbögen Wiens regelmäßig alle paar Wochen abgeklappert. Genau für die späten, besten Stunden schreiben die vier Musiker ihre Musik, da muss natürlich eine fast nicht mehr zu erkennende Gitarre und die saftige Portion Psychedelik dabei sein. „Rainbow Song“ ist ein Lied zwischen Wachen und Träumen, es perlt und gluckert und mäandert, Augen kurz zugemacht, davongetragen.

ÄNN - „Mother“

Die ursprünglich aus Tirol stammende, schon seit einigen Jahren in Wien lebende Musikerin ÄNN hat gerade ihre neue Single mit Video veröffentlicht. Herkunftsfragen, Selbstzweifel, Rassismen: die angesprochene Person, die Mutter, hat ohnehin immer versucht, das Schlechte fernzuhalten. Dass das nicht immer gelingen kann, in keiner Gesellschaft, ist die schäbige, feige Wahrheit. Toby Whyle hat sich auf Instagram als Fan geoutet, es ist gut nachvollziehbar: „Mother“ ist so traurig, wie es schön ist.

AUTPUT mit Wandl

Einen sehr schönen, offenen Zugang zum Thema Musikjournalismus bzw. Musikmedien hat das Team hinter AUTPUT gewählt: Emy May und Flora Fee stellen für jede Folge ein neues Team zusammen. Produziert wird ein Video, das einen Song der jeweiligen Band oder des jeweiligen Acts vorstellt - ohne klassische Interviewsituation, sondern einfach so, wie der ausgewählte Act seine oder ihre Geschichte zum Lied erzählen will. Nach Pauls Jets ist jetzt Wandl an der Reihe - in weiterer Folge wird es auch noch Videos von und mit Farce oder Sofie Royer zu sehen geben.

Faraway Friends - „Spring“

Der beste Rausschmeißer der Woche kommt von Faraway Friends und heißt „Spring“. Das geht schon ganz gut in Richtung liebst-euphorischer Welt- und Popanschauung, ganz so, wie Crystal Fighers es seit Jahren so herzwärmend praktizieren. Eine Frühlingshymne.

Auch noch gut und gut zu wissen

  • Disco, House and Reverb: Space Echo haben ihre brandneue „Cha-Ha“-EP veröffentlicht.
  • Nick Cave hat über Nacht ein neues Album veröffentlicht, zwei große Verehrer, die sich in der Musik Downers and Milk nennen, ebenso. Es heißt „Songs Of Fear And Flight“.

FM4 Soundpark Weekly

In dieser wöchentlichen Rubrik servieren Lisa Schneider und Andreas Gstettner-Brugger musikalische Häppchen aus Österreich. Neue Bands und Songs, Videos und Konzerthighlights quer durch den stilistischen Gemüsegarten.

  • Grunz, wuff, oink: die besten Geräusche und natürlich auch die besten Mundart-Lines kommen von Kreiml & Samurai. Ihr letztjährig veröffentlichtes Album „Auf olle 4re“ haben sie diesmal nicht Brenk Sinatra, sondern verschiedensten anderen Produzenten überlassen. Weil das so gut geklappt hat, ist das Ganze jetzt als Remix-Album erschienen.
  • „Between genres and between categories“: Jaeyn ist ein Wiener Duo, das sich ideologisch vielleicht im Zwischenreich aufhält, die musikalische Richtung aber ist klar: leichtfüßige, frische Tagsüberdisko. „Luck Beyond“ heißt die erste Single.
  • Österreich hat ein neues „Magazin for Music and Culture“: es heißt AUX und läuft jeden Freitag auf A1 TV. Host ist Tori Reichel, der unter anderem für VICE Austria, aber auch schon für die deutsche Wochenzeitung Die Zeit geschrieben hat.
  • Manuel Rubey ist einmal mehr unter die Musiker gegangen: gerade ist sein Hörbuch „EINMAL NOCH SCHLAFEN DANN IST MORGEN“ erschienen, darauf probiert er sich unter anderem am Tocotronic-Klassiker „Macht es nicht selbst“.
  • Seine Single „Be Thankful“ hat Ian Fisher schon vor einigen Wochen veröffentlicht, jetzt gibt es auch ein Video dazu. Das schöne Lied über schöne, wichtige Dinge im Leben wird jetzt - man errät es wohl - von schönen Dingen untermalt. Dinge to be thankful for: Olivenhaine am Meer, Dahinradeln am Strand, Kinder, die lachen und Schnee, der glitzert.
  • Letzten Donnerstag im Soundpark war KeKe live zu Gast, um über ihren Auftritt am CIVA-Festival zu sprechen, Kreiml und Samurai haben uns ihre liebsten Songs (My Ugly Clementine!) dagelassen und im Rahmen unserer Mental-Health-Schwerpunktwoche haben unter anderem AVEC und Kaltenkirchen über ihren Umgang und ihre Erfahrungen mit diesem Thema gesprochen.
  • Und in der Sonntagnacht hat Christian Pausch uns unseren brandneuen Soundpark Act im März - Wallners - genauer vorgestellt, es gab Rosa Rendls Album „Opportunity Lover“ im Mix und einen kleinen Einblick in das Album „Reserviert“ von Clemens Denk zu hören.

Aktuell: