FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Christian Kern im Radiostudio

Gersin Livia Paya

Soziale Politik ohne Bestandsgarantie: Christian Kern im FM4 Doppelzimmer

Christian Kern ist im Mai vor fünf Jahren Bundeskanzler geworden und hat nach zwei Jahren die Spitzenpolitik verlassen. Heute ist der Vater von vier Kindern Manager in dem Tech-Unternehmen, das seine Frau aufgebaut hat. Im FM4 Doppelzimmer am 1. Mai zieht Kern Bilanz über die Lage der Sozialdemokratie und vergisst dabei nicht auf gute Musik.

Von Elisabeth Scharang

Kern kam
Kurz übernahm
Die FPÖ zog in die Regierung ein
Die Grünen flogen aus dem Parlament
Kern ging
IBIZA kam
Die FPÖ ging
Kurz blieb
Die Grünen zogen in die Regierung ein
Corona kam

Da stehen wir heute.

Ex Bundeskanzler Christian Kern

Gersin Livia Paya

Die letzten fünf Jahre in der österreichischen Innenpolitik waren derart turbulent, dass man fast vergessen hat, dass im Mai vor fünf Jahren Werner Faymann als Bundeskanzler und SPÖ-Parteivorsitzender von Christian Kern abgelöst wurde. Es war kein klassischer Wechsel an der Spitze, sondern es sollte ein Kurswechsel stattfinden in der SPÖ. Die beiden Großparteien, die sich einer FPÖ gegenübersahen, die im Frühjahr 2016 bei Umfragen an erster Stelle der Wähler*innengunst stand, mussten handeln, um sich nicht ins politische Aus zu schießen.

Christian Kern erzählt im FM4 Doppelzimmer über den 1.Mai 2016, als Werner Faymann bei der Maikundgebung von den eigenen Parteigenoss*innen am Rathausplatz ausgepfiffen wurde. Egal, wie man innerhalb der Partei zu Werner Faymann gestanden sei, „aber das wünscht man wirklich niemandem“, sagt Kern. Zwei Wochen später war Kern Bundeskanzler.

Man muss das Land entstauben

Das Management des damaligen Direktors der ÖBB während der Geflüchteten-Krise 2015 hat bestimmt viel dazu beigetragen, dass nicht nur viele Parteigenoss*innen große Stücke auf Christian Kern hielten und er einen üppigen Strauß Vorschusslorbeeren erhielt.
„Wenn wir das Schauspiel der Machtvergessenheit und der Machtversessenheit weiter bieten, dann haben wir nur mehr wenige Monate bis zum endgültigen Aufprall,“ verkündete Kern damals. Man müsse das Land entstauben und er wolle die Sozialdemokratie nicht zu einer modischen Spielart der neoliberalen Mitte aufpolieren, verkündete er im Feuilleton.

Ex-Bundeskanzler Christian Kern

Gersin Livia Paya

Ich kann mich noch gut erinnern, als Christian Kern im September 2016 im Kreisky Forum, der früheren Villa des legendären Bruno Kreisky und heute Zentrum für internationalen Dialog, mit dem Regisseur David Schalko ein öffentliches Gespräch führte. Es hatte etwas von einem Popkonzert, für das die Karten innerhalb weniger Stunden ausverkauft sind, weil die Musikkritik zuvor einen Hype in Bewegung gesetzt hatte. Das Publikum wollte sich live überzeugen, was dran ist an dem Hype. Aber schnell bekam es Christian Kern mit Sebastian Kurz zu tun. Der entledigte sich des ÖVP Vorsitzenden und Vizekanzlers Reinhold Mitterlehner und gründete vor den Augen des frisch gebackenen Bundeskanzlers Kern eine politische Bewegung, die das Popkonzert-Flair des neuen Kanzlers mit einem Massenvolksfest in der Stadthalle toppte. Neuwahlen waren angesagt. Die SPÖ ging in die Opposition und die FPÖ zog in die Regierung ein. Sebastian Kurz ist unbestritten weniger eloquent als Christian Kern, aber er beherrscht das politische Geschäft dieser Zeit besser; und er hat keine Karriere und keinen Beruf außerhalb der Politik. Zehn Jahre wollte Christian Kern in der Politik bleiben, beteuerte er damals; aber es kam anders. Im September 2018 trat Kern als Bundesvorsitzender der SPÖ zurück und Pamela Rendi-Wagner nahm seinen Platz ein.

FM4 Doppelzimmer mit Christian Kern

In meinem Gespräch mit Christian Kern am 1.Mai geht es um die Biografie hinter der öffentlichen Figur: Warum ist Christian Kern kein Grüner geworden, obwohl er schon auf dem besten Weg dorthin war? Warum ist er nicht Journalist geworden oder Manager eines Verlagshauses, wo das seinem Studium und seinen persönlichen Interessen durchaus entgegengekommen wären? Und warum ist er nach zwei Jahren aus der Spitzenpolitik ausgestiegen?

Das FM4 Doppelzimmer mit Christian Kern könnt ihr am 1. Mai 2021 von 13-15 Uhr hören. Die Extended Version des Gesprächs gibt es danach im FM4 Interviewpodcast zu hören.

Mit im Gepäck hat Christian Kern ein paar Songs aus seiner Favorite-Playlist:

Placebo Every you, every me
Nick Cave Jubilee Street
Arctic Monkeys Tranquility Base Hotel & Casino
Wir sind Helden Lass uns verschwinden
Iggy Pop Passenger
Neil Young Rocking in a free world

mehr Doppelzimmer:

Aktuell: