FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Die Instagram-Serie "Sophie Scholl"

SWR und BR

„Vorbereitung zum Hochverrat“ im Hochformat? Die Insta-Serie „Sophie Scholl“

„Stell Dir vor, es ist 1942 auf Instagram“: Zwei öffentlich-rechtliche Sender inszenieren ein Insta-Drama um und über die Widerstandskämpferin Sophie Scholl (1921 – 1943). Heute ging das Projekt los, mit Insta-Stories von Luna Wedler als Sophie Scholl.

Von Maria Motter

Der Instagram-Account @ichbinsophiescholl macht es wie Billie Eilish (83,6 Millionen Follower*innen) und Timothée Chalamet (12 Millionen Follower*innen): Er folgt niemandem. In der Kurzbio steht: „Harter Geist, weiches Herz, 21, Studentin Philosophie & Biologie“. Ausgedacht hat sich das Susanne Gebhardt vom SWR. Die Serie wird produziert im Auftrag von SWR und der BR, also zwei öffentlich-rechtlichen Sendern in Deutschland.

Die Schauspielerin Luna Wedler streckt den Kopf aus einem Zugfenster, ihr Haar weht. Ihre Filmfigur ist unterwegs, um in München zu studieren. Erich Kästners Roman „Fabian - Die Geschichte eines Moralisten“ hat sie zuvor in die Kamera gehalten und in ihren Koffer gepackt, wie man das von Influencer*innen kennt. Max Hubacher stellt Hans Scholl dar. „Für mich hat Hans etwas von einem Leuchtturm“, steht unter einem Posting.

Als ein „digitales Leuchtturm-Projekt von SWR und BR“ versteht Susanne Gebhardt die Produktion und als „Anspruch, dass öffentlich-rechtliches Programm jenseits von linearen Abspielwegen funktioniert und sich behaupten wird“. Zunehmend und zusehends bemühen sich die Öffentlich-Rechtlichen, auch auf Instagram und YouTube präsent zu sein, um junge Zielgruppen anzusprechen.

#diegedankensindfrei

Der Anlass für die Instagram-Serie ist, dass sich der 100. Geburtstag der historischen Figur nähert: Sophie Scholl ist am 9. Mai 1921 als Lina Sofie in der deutschen Stadt Forchtenberg als viertes von sechs Kindern geboren worden - so steht es in ihrer Geburtsurkunde, davon schreibt die Historikerin Barbara Beuys in ihrer umfangreichen Biografie. Heute ist Sophie Scholl die wohl bekannteste Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus und eine Ikone der Geschichte.

Luna Wendler als Sophie Scholl umarmt eine Freundin.

SWR.de

Mit ihrem Bruder Hans und wenigen Gleichgesinnten ruft sie auf Flugblättern zum Widerstand gegen das Hitlerregime auf. Der Widerstandskreis „Weiße Rose“ ist den Nationalsozialist*innen mehr als ein Dorn im Auge. Am 22. Februar 1943 werden die 21-jährige Sophie Scholl, der 24-jährige Hans Scholl und der 23 Jahre alte Christoph Probst wegen „Vorbereitung zum Hochverrat und wegen Feindbegünstigung“ zum Tod „und Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte“ verurteilt. Die Nationalsozialisten ermorden die drei noch am selben Tag.

Aus dem Protokoll der Hinrichtung der Widerstandskämpfer*innen am 22. Februar 1943 geht nicht hervor, wer die erwähnten „Gehilfen des Henkers“ Johann Reichhart waren. Sophie Scholl schrieb „Freiheit“ auf die letzte Akte und ihr kurzes Leben war weit bewegter, als es in zwei Absätze passen würde. Erst kürzlich sind zwei neue Biografien erschienen.

Die Geschwister Sophie und Hans Scholl sind 78 Jahre nach ihrem Tod jedermanns Interpretation ausgeliefert. Identitäre teilten Schwarzweißbilder vor Jahren auf Insta, eine Rednerin auf einer Querdenker-Demo sprach im letzten November öffentlich davon, sich „wie Sophie Scholl“ zu fühlen und betrieb damit gefährlichen Relativismus.

Die Insta-Welt schaut dagegen noch gut aus: Die ersten Kommentare auf dem Instagram-Profil @ichbinsophiescholl sind sehr angetan von der Serie. Einer wünscht Sophie gleich viel Erfolg in München und sie solle sich von niemandem entmutigen lassen - wohlwissend, dass er sich hier in die Fiktion begibt.

Die Instagram-Serie "Sophie Scholl"

SWR und BR

mehr TV-Serie:

Aktuell: