FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Filmstill aus Master of None: Moments in Love

Netflix

serie

Master of None: Moments in Love ist ein gelungener Neustart

Master of None: Moments in Love ist ein Neustart nach der Katastrophe. In der dritten Staffel fokussiert sich die Serie auf den Charakter von Lena Waithe.

Von Natalie Brunner

Master of None ist eine in New York spielende Sitcom, die sich bemüht, detailreich und liebevoll den Alltag der teilweise queeren Besetzung zu vermitteln. Die Serie begleitet Menschen in ihren Dreißigern, die teilweise die gleichen Probleme wie Teenager haben, und sich dessen auch bewusst sind.

Der Fall Aziz Ansari

Der Schauspieler und Comedian Aziz Ansari hat die Serie für Netflix geschrieben. Er hat Regie geführt und auch den Hauptdarsteller Dev Shah gespielt. Ansari hat die lose Serie basierend auf seinen persönlichen Erlebnissen geschrieben und für Master of None bereits drei Emmys und einen Golden Globe gewonnen. Umso trauriger, dass nach der Season 2 die Serie vor dem Aus stand. Nicht wegen fehlenden Erfolgs oder Interesse, sondern weil Aziz Ansari von einer Frau „sexuelles Fehlerhaften“ - „sexual missconduct“ - während eines Dates vorgeworfen wurde. Ihr Protokoll der Ereignisse hat die Frau sehr detailreich auf einer Gossip Webseite veröffentlicht. Eine traurige Geschichte, „da sie ein Indikator für fehlende Kommunikation in dem zeitgenössischen Dating und Verarbeitungskultur ist“, meinten Kommentatorinnen, die über den Fall geschrieben haben.

Wirklich bedenklich das Ganze, zumal Ansari Missbrauchssituationen, in die Frauen geraten, oft in seinem Comedyprogrammen thematisiert hat und auch im Finale der zweiten Staffel von Master of None die Karriere seines Serien Alias durch einen Missbrauchsskandal seiner Kollegen beendet wird.

Filmstill aus Master of None: Moments in Love

Netflix

Dritte Staffel als Neustart

Seit Sonntag gibt es nun die, nicht für möglich gehaltene, dritte Staffel von Master of None zu sehen. Die Hauptrolle spielt nicht mehr Ansari sondern Lena Waithe, Autorin und Produzentin von Queen & Slim, die auch die dritte Staffel von Master of None gemeinsam mit Aziz Ansari geschrieben hat.

Wegen der bedenklichen Verzahnung von Realität und Drehbuch erzählt die dritte Staffel von Master of None nicht mehr die Geschichte von Dev Shaw, der als Single in New York lebt, Frauen datet und versucht, als professioneller Foodie und Schauspieler Karriere zu machen. Master of None: Moments in Love schließt chronologisch an das Ende der zweiten Staffel an, ist aber die Geschichte von Devs lesbischer Freundin Denise. Lena Waithe verkörpert sie und hat auch autobiographische Elemente in den Charakter einfließen lassen.

Mehr als ein Spin Off

Master of None Season 3: Moments in Love ist mehr ein Spin Off als eine Fortsetzung. Die Serie spielt zwar im gleichen Referenz-Universum, die Sprache und der Humor der Charaktere sind gleichgeblieben, aber die Ästhetik und die Geschwindigkeit hat sich verändert. Das hektische Flirren, das uns durch die ersten beiden Staffeln in NYC und Italien getrieben hat, ist einem langsameren, auf Reflexion bedachten Ton gewichen.

Denise, der Charakter von Lena Waithe, glaubt, sie ist angekommen. Sie hat einen New York Times Bestseller geschrieben und lebt mit ihrer Frau Alicia, gespielt von Naomi Ackie, in einem wunderschönen, mit Feminist Black Art eingerichteten, Cottage außerhalb der Stadt. Dieses Haus wird eine wichtige Rolle in der Serie spielen, da es als Metapher für den seelischen Zustand von Denise dient, und durch seine Einrichtung das Fehlen von Gegenständen, Schmerz, Trennung und Verlust in langen unbewegten Einstellungen visualisiert wird.

Filmstill aus Master of None: Moments in Love

Netflix

Lebensrealität von zwei queeren, Schwarzen Frauen

Wir lernen das zuhause von Denise und Alicia als Paradies, das sich die zwei Frauen geschaffen haben, kennen. Ein Paradies, in das Dev Shaw aka Aziz Ansari mit seiner ziemlich unsympathischen, nur motzenden Partnerin im Piloten der Serie, zu Besuch kommt. Sein Leben ist nach der Metoo Geschichte, in die er am Ende von Season 2 verwickelt war, kaputt. Er lebt mit dieser Frau, die er nicht wirklich leiden kann, bei seinen Eltern in Queens. Er und Denise sind zwei alte Freunde deren Leben im Moment nicht unterschiedlicher sein könnte.

Die Vermutung der Zuseher*innen an diesem Punkt ist, dass Master of None: Moments in Love aus der Spannung zwischen dem geglückten Leben von Denise und dem Scherbenhaufen von Dev sein Potenzial schöpft. Diese Vermutung wird über zerstört - eine Überraschung, die der Serie gut tut.

Dass sich die dritte Staffel von Master of None: Moments in Love in gesetzter, in tiefer gehender Weise mit der Lebensrealität von zwei queeren, Schwarzen Frauen beschäftigt, ist eine kluge Entscheidung. Nicht weil die Serie versucht zu vertuschen, was Aziz Ansari getan oder auch nicht getan hat, sondern weil es zukunftsweisender ist, zu sehen, wie die Charaktere von Denise und Alicia unsere Welt verändern anstatt männlichen Protagonisten eine weitere Plattform zur Abhandlung, Bewältigung und Verarbeitung ihrer Angst und Schuld zu geben.

mehr TV-Serie:

Aktuell: