FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Bulgarian Cartrader

Roberto Brundo

FM4 Lieblingslieder mit Bulgarian Cartrader

Der in Berlin lebende Musiker spricht über Songs, die ihn seit der Kindheit begleiten und über die Faszination der Neuentdeckung.

Daniel Stoyanov hat früher tatsächlich einem Freund geholfen, Autos von A nach B zu transportieren. Der Bandname Bulgarian Cartrader erinnert den in Bulgarien aufgewachsenen Musiker also an dieses Kapitel. Das im Herbst erschienene Debütalbum heißt (logischerweise) „Motor Songs“. Mental in Bewegung bleiben mit Musik: „Wenn du an einem Ort bist und du hörst Musik, dann reist deine Seele dann auch irgendwie durch verschiedene Straßen“.

Das Gespräch über seine Lieblingslieder wird auch ein Gespräch über das „zufällige“ Finden und haptische Greifen von Musik. Bulgarian Cartrader erinnert sich an die Stereoanlage der Eltern. Beim Kauf waren vier Gratis-CDs inkludiert, mit dabei auch eine Queen Best Of. Und aus dem Radio tönte damals viel Roxette.

Wenn er in den Ferien „zuhause“ in Bulgarien war, hat er am Markt illegal selbstgebrannte CDs gekauft und so RnB und Rap für sich entdeckt. Zuhause in Deutschland wiederum hat er schon von Weitem gespürt, wie genervt der Müller-Verkäufer war, sobald er die Musik-Abteilung betrat. Um sich damals nämlich CDs im Laden anzuhören zu können, musste der Verkäufer die Silberlinge vorher händisch raussuchen. „Und dann hing ich da und hab CDs gehört aber nie gekauft.“

Die Musik von George Benson hat der Bulgarian Cartrader in der Bücherei entdeckt, das hat ihn wiederum beim Erlernen vom Gitarre spielen sehr inspiriert. Und auf MTV liefen Prince und Michael Jackson rauf und runter.

Musik war „der beste Begleiter“ in seinem Kinderzimmer. Heute klickt er sich durch Youtube-Konzerte und entdeckte alte Soultrain-Mitschnitte von Sly&The Family Stone. Spät aber doch ist er auch auf den Hype-Zug rund um James Murphy und LCD Soundsystem aufgesprungen.

Bulgarian Cartrader über LCD Soundsystem: „Wirklich so einer der Höhepunkte des Musikschaffens der letzten 30, 40 Jahre. Es kommt irgendwie alles: der Funk, die Energie, es ist ein Elektro-Brett und gleichzeitig ist genug organisches da, nicht nur so four-to-the-floor. Ist der Wahnsinn.“

Auf den Streamingplattformen sieht Bulgarian Cartrader in welchen privaten Playlists er landet und freut sich einerseits über kreative Playlisten-Namen, aber auch darüber dass seine eigenen Songs von seinen Fans in die Nähe vieler seiner eigenen Vorbilder geadded werden. Woran er nicht gedacht hatte ist die gute alte Vinyl-Auflage. Immer wieder wird er von Fans nach einer Vinyl-Ausgabe seines Debütalbums „Motor Songs“ gefragt, mittlerweile kann man die auch vorbestellen. Wenn die Presswerke die Bestellungen von Apache & Co abgefertigt haben, wird „Motor Songs“ im März nun auch auf Vinyl erhältlich sein.

Die haptische Entdeckungsreise beim Musikhören, die Bulgarian Cartrader an Orten wie der Bibliothek, dem Markt oder einer Shopping Mall erlebt hat, darf wie die emotionale Komponente beim Musikentdecken nicht zu kurz kommen. Was Bulgarian Cartrader hellhörig macht ist die „universelle Kraft der Überraschung“.

Sei es die Frühphase von Kings Of Leon („wo er wie so ein Huhn singt“) oder die zeitlosen „Clandestino“ Songs von Manu Chao oder eine neue Künstlerin wie hemlocke springs, die mit ihren Songs „Mut und Intelligenz“ beweist. „Wenn es mich einfach so überrascht, dass ich es danach gleich nochmal hören will. Das ist das, was ich suche.“

FM4 Lieblingslieder mit Bulgarian Cartrader

Am 12.Februar von 16-17 Uhr auf FM4 und im FM4 Player

Aktuell: