FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Baits

Florian Lehner

fm4 soundpark weekly

Neues von Baits, Bibiza, Mavi Phoenix u.v.m.

Cravings, cravings, cravings: die österreichische Musikwoche im Überblick.

Von Lisa Schneider

Uns geht’s um die Menschen, uns geht’s um euch. Monobrother sieht das genauso, sein neues Album hat er frei nach diesem Motto betitelt - und wer uns kennt, weiß: nach der Party ist vor der Party.

Nachdem wir also am 26. Oktober den Riesen-Super-Soundparkgeburtstag mit Livesessions von Spilif, kin dread, RAHEL, CULK, dem Nino aus Wien, Skofi und BEX gefeiert haben, haben wir zwei Tage danach gleich noch eins draufgelegt: Monobrother war da und hat ebenfalls eine exklusive Session in unseren schönen gelben Studios gespielt. Anders gesagt: Wenn ihr nicht rausgehen wollt in den Nieselregen, bringen wir euch die Livemusik nachhause.

Mehr neue Musik(videos):

Baits - „Craves“

„All I really wanted got lost in isolation“: Da ist jetzt also noch so ein Lied über den seltsamen Zustand, den wir „online“ nennen, Synonym auch für die endlose und selten erfolgreiche Lebensglückssuche. Baits aus Wien sind eine unserer besten Bands, und natürlich können sie langsam, langsam-schnell und schnell-schnell. Dieses Lied hier fällt in die erste und manchmal ein bisschen in die zweite Kategorie, wichtig vor allem: die schöne Schüttelgitarre und die hohe Stimmlage im Refrain. Dann, wenn’s um schwierige Themen geht, zwirbelt man nämlich immer am besten ein bisschen Hall und Vom-Mikro-Wegrücken drüber, das tut eh alles weh und ist universell verständlich. Ahja, Nova Rock: Avril Lavigne und Green Day sind eh voll super, aber schreibt euch doch auch noch diese Band auf den Zettel.

Bibiza - „Casanova“

Man kennt ihn in der Stadt, man dreht sich nach ihm um: ohne Anführungszeichen, weil klar ist das ein Zitat aus dem Lied, aber eigentlich ist es auch die Wahrheit. Bibiza hat schnell mal nach Tourabschluss ein Video zur neuen Single „Casanova“ gebastelt, da muss man sich ja selbstverständlich die Finger einzeln abschlecken bei der Menge an Lack, Leder, Schweiß und kreischenden Menschen. Habt ihr viel Energie und seid social-media-mäßig (siehe Baits) noch nicht am Ende, solltet ihr Bibizas Spezial-Instagram-Kanal bezüglich Insiderideen folgen. Dort lernen wir: den Song hat er für seine verstorbene Oma geschrieben, er ist schnell da gewesen, die Premiere wurde von gestern auf heute eingezählt. Es ist eh egal, Stars brauchen keine Vorlaufzeiten mehr, alle weiteren aktuellen Bibi-Huldigungen gibt’s hier.

Uche Yara - „www hot (live @Popfest Wien 2023)“

Bevor wir in wenigen Stunden (on air auf FM4 natürlich!) die neue Single von Uche Yara präsentieren werden, gibt’s hier nochmal Super-Live-Content. Das Popfest 2023 war ein schöner Wahnsinn, eh so, wie’s immer ist, und vielleicht ist das ein guter Moment, nochmal darüber nachzudenken. Darüber, welche sehr guten Livesets ihr gesehen und mit welchen sehr guten Menschen ihr dort gesprochen habt und in welchen viel zu langen Bier- und WC-Schlangen ihr angestanden seid. Erinnerung etwa an diese eine besondere Menschenansammlung, zur Headlinerzeit vor der Seebühne: Uche Yara hat gespielt, das war Glitzer, aber noch mehr Netz, sanfter Glamour und Rock’n’Roll - ein Aufatmen, weil Sowas-Gutes-gibt’s-echt-noch.

Mavi Phoenix - „Dizzy“

Zu viel Coke Light trinken und dann gedankenzerstreut, dizzy eben, durch die Gegend taumeln. Nichts machen, was Sinn macht, aber alles tun, um das nicht zu ändern. Mavi Phoenix läutet mit seiner neuen Single eine „neue Ära“ ein und die klingt nach auf gute Weise stressverzerrtem HipHop, verziert immer mit Selbstironie und Ich-geb-nicht-auf. Man darf da auch gern die Kommentare unterm Video zitieren: „Ich lieb’s so sehr, es macht mich diiiiizzzzzyyyyy“.

Auch noch gut und gut zu wissen

  • Leftovers haben ein neues Album veröffentlicht, alles, was ihr zu „Müde“ wissen müsst, lest ihr hier.
  • „Dieses Herz ist keine Festung / es ist vielmehr ein Schiff“ ist so eine schönste Liebesfeststellung der Woche, sie kommt von Holli & sanna.
  • Weil Halloween ein Gefühl für immer ist: Salamirecorder mit „Party of Ghouls“.

FM4 Soundpark Weekly

In dieser wöchentlichen Rubrik servieren Lisa Schneider und Andreas Gstettner-Brugger musikalische Häppchen aus Österreich. Neue Bands und Songs, Videos und Konzerthighlights quer durch den stilistischen Gemüsegarten.

  • Wie war das noch? „This is where it ends, seems like a good place to start.“ Dreimal dürft ihr raten, welche fantastische homegrown Band diesen Satz geschrieben hat, er passt jedenfalls auf fast alles, was nach ihr gekommen ist. So wie auf die neue Single von Good Wilson, Streichelgitarre, „Closure“.
  • In keinem Kopf ist es einfach; Lieder darüber schreiben tut meistens gut. Wandl hat das auf „Sonne & Arbeit“ gemacht.
  • Am Freitag erscheint das neue Album von Buntspecht, mit „Blüte“ gibt’s jetzt noch eine letzte Vor-Release-Videosingle. Jeder kriegt, woran er glaubt!
  • Im vergangenen Donnerstagssoundpark mit Alex Augustin hat Mile seine Debüt-EP vorgestellt, Monobrother war für eine exklusive FM4-Session zu Gast und wir haben unter anderem neue Lieder (oder über die neuen Alben!) von Mavi Phoenix, Viji oder Leftovers gehört.
  • Und auch in der FM4 Soundparknacht am Sonntag mit Stefan Trischler gab’s große Monobrother-Live-Feierlichkeiten genauso wie neue Lieder von - unter anderem - Bibiza oder Skyodi zu hören.

Aktuell: