FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Szenenbild aus "Veni Vidi Vici"

Ulrich Seidl Filmproduktion

filmflimmern

Filmflimmern

Daniel Hoesls neuer Film wird am Sundance Festival Premiere feiern, Nicolas Cage denkt an den Schauspiel-Ruhestand, Greta Gerwig sagt nicht „Nein“ zu einem Ken-Spinoff, Jennifer Lopez dreht ein Musical - und was isst eigentlich Michael Fassebender so den ganzen Tag? Hier entlang ins Filmflimmern.

Von Pia Reiser

Das Sundance Line-Up ist da! Und mit dabei beim Festival, das gleich am Anfang des Jahres für Film-Vorfreude sorgt, ist auch der neue Film vom österreichischen Regisseur Daniel Hoesl."Veni Vidi Vici" läuft in der „World Cinema Dramatic Competition“ (Filmstill siehe oben!). Kristen Stewart kann man beim Sundance Festival gleich in zwei neuen Filmen sehen. Und juhu: Ein neuer Film mit Sebastian Stan ist auch dabei!

Am Samstag, 9. Dezember wird der Europäische Filmpreis verliehen, die Preisverleihung könnt ihr ab 19.30 Uhr im Videolivestream auf fm4.orf.at mitverfolgen.

Video: The Iron Claw - Official First Look: Zac Efron, Harris Dickinson und Jeremy Allen White sprechen über die Dreharbeiten des Wrestlingbrüder-Films. Ich glaube, der Film wird super, aber jetzt ganz ehrlich, rein ähnlichkeitstechnisch ist das ein ähnlich katastrophales Geschwistercasting wie in der Serie „Bloodline“.

Nicholas Cage überlegt noch drei, vier Filme zu machen und dann mit dem Schauspielen aufzuhören. Sein aktueller Film „Dream Scenario“ wird nächstes Jahr in die österreichischen Kinos kommen.

Emerald Fennels „Saltburn“ wird nicht in die österreichischen Kinos kommen, sondern am 22.12 via Amazon Video verfügbar sein.

Hunde, Kühe, Katzen, Tauben: Kelly Reichardt’s Animal Kingdom

Kommt jetzt nicht super überraschend: Ein „Barbie“-Spinoff über „Ken“ ist möglich. Danach gefragt, hat „Barbie“-Regisseurin Greta Gerwig folgendes geantwortet: „I mean, the truth is, you know…I guess we’ll see.“

Benny Safdie ist in kompletter Straßen-Pantomime-Montur zu Jimmy Fallon gegangen, chapeau. Überhaupt Benny Safdie, was wäre 2023 ohne ihn gewesen.

Erster Trailer für „Handling The Undead“ mit Renate Reinsve („The worst person in the world“)!

Nach ihrer Rolle in „American Horror Story“ wird Kim Kardashian erneut mit Ryan Murphy zusammenarbeiten.

Special Interest: Everything Michael Fassbender eats in a day.

Jennifer Lopez wird die Hauptrolle in der Verfilmung des Musicals „Kuss der Spinnenfrau“ spielen.

How Timothée Chalamet Became a Fashion Monster

Adam Driver kann sich inzwischen seine eigenen Filme anschauen.

Beste Liste: Movies in which a highly respected auteur filmmaker processed their own real-life divorce by depicting Scarlett Johansson in a deteriorating relationship with a man who is a content creator of some kind.
Beste Liste II: 10 excellent non Christmas films set at Christmas

In der aktuellen Episode des FM4 Filmpodcast sprechen Christian Fuchs und ich über „Maestro“ und „Napoleon“, nächsten Montag schaut Jan Hestmann vorbei und wir sprechen über „Leave the world behind“ und „Bottoms“!

Neu im Kino

Maestro
Bradley Cooper hat mit „Maestro“ nicht nur eine Liebesklärung an den Komponisten, Dirigenten und Musiker Leonard Bernstein gedreht. Er schafft es auch, dass man sich bis über beide Ohren in Bernstein verliebt, wenn man das nicht eh schon ist. Ein Meisterwerk, mit dem sich Cooper auch als grandioser Regisseur von Euphorie und Melancholie – und Liebe beweist. Mehr zu „Maestro“ gibt es hier.

Szenenbild aus "Maestro"

Netflix

Wonka
Hätten wir auch gut ohne die Vorgeschichte von Willy Wonka weiterleben können? Vermutlich ja. Doch Paul Kings „Wonka“ ist nicht die schmalzig-süße Kitsch-Operette, wie der Trailer vermuten lässt. Klassenkampf, Kirchenkritik und - wie in Kings „Paddington“-Filmen - Optimismus und Kindness. 2023 hat einen Weihnachtsfilm. Mehr zu „Wonka“ gibt es hier.

Szenenbild aus "Wonka"

Warner

How to have sex
„How to Have Sex“ zeigt drei junge Frauen bei ihrem Partyurlaub auf Kreta. Der Debütfilm der britischen Regisseurin Molly Manning Walker hinterfragt sexuellen Konsens in der Partyzone. „Dass der Film dabei eher sensibel unter die Haut geht, ist nicht nur ein kleines Wunder, sondern vor allem der präzisen Inszenierung von Molly Manning Walker zu verdanken“, so Anna Katharina Laggner, ihren Text zum Film gibt es hier.

Filmstills How to have Sex

Polyfilm / capelight pictures / Nikolopoulos Nikos

Dead Girls Dancing
Auch hier - wie in „How to have sex“ - geht es um drei junge Frauen und einen Sommer, der vor ihnen liegt. Die drei gehen auf einen Road Trip und landen in einem verlassenen Dorf in den italienischen Bergen und geraten in einen Strudel von bedrohlichen Ereignissen, so Natalie Brunner.

Termine

08.12: Belle, Filmhaus, Wien
09.12: The Room, Filmcasino, Wien
09.12: Die unendliche Geschichte, Filmhaus, Wien
09.12: Peppermint Frappe, Metro Kinokulturhaus, Wien
10.12: The Life Aquatic with Steve Zissou, Metro Kinokulturhaus, Wien
13.12: On the town, Gartenbaukino, Wien
14.12: Slash X-Mas, Filmcasino, Wien
14.12: Ana y los Lobos, Metro Kinokulturhaus, Wien

In diesem Sinne: Son of a bitch, I’m sick of these dolphins. („The Life Aquatic with Steve Zissou“)

Diskutiere mit!

mehr Film:

Aktuell: