FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Szenenbild Louanne & Thais

Josephine Jeltsch

Lang lebe der Kurzfilm!

Die Vienna Shorts feiern den Kurzfilm und wir feiern da gerne mit! Vier Wettbewerbe, Branchentreff, Parties und - juhu - der MUVI, der österreichische Musikvideopreis, all das steckt in den Vienna Shorts.

Von Pia Reiser

Die Vienna Shorts haben einen enormen Vorteil gegenüber den Shorts, im Sinne der kurzen Hosen: Im Gegensatz zum Kleidungsstück sehen die Vienna Shorts immer spitze aus und man kann auch alle Schuhe dazu anziehen. Das Filmfestival widmet sich mit großer Liebe und Expertise dem internationalen und dem heimischen Kurzfilm. Im Programm von vier Wettbewerben - neben dem internationalen „Fiction und Documentary“ und dem internationalen „Animation Avantgarde“ gibt es auch noch einen Österreichischen Wettbewerb und den Crowdpleaser und Grenzen-zwischen-Kino-und-Party-Auflöser namens MUVI, der österreichische Musikvideopreis. Hier werden die nominierten Musikvideos gezeigt und anschließend der von einer Jury gekürte Sieger gefeiert.

Die VIENNA SHORTS finden von 28. Mai - 2. Juni 2024 statt.

Der MUVI-Abend ist auch immer ein sehr guter Refresher und auf den Punkt-Bringer, wie variantenreich und experimentierfreudig die heimischen (Musikvideo)-RegisseurInnen und MusikerInnen sind. Und ganz ehrlich, schon alleine Q&As mit den Kollaborateuren Regisseur Noah Rosa und Musiker Kevin Cool haben Potential, ein Highlight eines Abends zu sein. Ich darf das behaupten, ich war bei dem Abend der Cinema Next Bravö Hits im Topkino dabei. Die Nominierten für den MUVI 2024 findet ihr hier!

Szenenbild "Similar Strands of Hair"

Simon Spitzer

„Similar Strands of Hair“

Musikvideos sind natürlich immer der leichtestmögliche Zugang zum Kurzfilm-Format, aber alle Skeptiker:innen des Nicht-Langfilms können bei den Vienna Shorts einfach auch mal auf die schöne Kuratierung vertrauen und sich in alle Sektionen reinwagen. Große Empfehlung an dieser Stelle für „Strangers like us“ der auch schon auf der Diagonale gelaufen ist. Der Film von Felix Krisai und Pipi Fröstl setzt einem zunächst ein Szenario vor, in dem man glaubt, sich auszukennen, nur um dann beunruhigend und gemächlich alles anders zu erzählen. Ich nenne es mal Nischengenre „Life Invasion“.

Eines meiner weiteren Diagonale-Highlights läuft ebenfalls im Österreich Wettbewerb: „Similar Strands of Hair“ von Simon Spitzer mit Marlene Prinz und Maria Hérnandez González. Wenn es Preise für die interessanteste Chemie zwischen zwei Darstellerinnen geben würde, würden die alles abräumen. Ein Film mit einer ganz eigenen, herrlichen und ungewohnten Tonalität, der ganz viel erzählt, ohne alles auszubuchstabieren. Großartig klingt auch, was Dina Yanni mit den Zutaten Angelo Badalamenti und Elvis Presley angestellt hat, „Joyride“ heißt der Film.

Szenenbild "Strangers like Us"

Gorrilla Distribution

„Strangers like Us“

Klasserweise denkt das Vienna Shorts über den Zielgruppen-Tellerrand hinaus und bietet auch ein Programm für Unter-18-Jährige. Hier gibt es nicht nur ein Filmprogramm, sondern auch ein von SchülerInnen kuratiertes Programm, bei dessen Vorbereitung man sich auch gemeinsam mit Sixpackfilm und dem Österreichischen Filmmuseum mit dem Medium Film beschäftigt - und vermutlich Lust auf Film schafft!

Apropos „mehr als Film schauen“, die Vienns Shorts achten auch auf die Kino-Party-Balance, mit dabei sind ua Kimian Law und eine Rhinoplasty-Party gibt’s auch noch!

Es sind proppenvoll gepackte sechs Festivaltage, Platz ist bei den Vienna Shorts auch für unkompliziertes und niederschwelliges Branchentreffen- und Diskussionen, spitze klingt zb die Diskussion zum Thema „Film und Aktivismus“ am 31. Mai. Da ist auch „Sparschwein“-Regisseur Christoph Schwarz mit dabei und der weiß einiges über Aktivismus (und Film).

Also von mir aus auch kurze Hosen an- und dann sich die Vienna Shorts in voller Länge reinziehen.

Festivalpässe zu gewinnen!

Wir haben Festivalpässe für die Vienna Shorts für euch, wer an der Verlosung teilnehmen will, muss sich nur der folgenden Frage stellen: Wenn du einen Preis für das beste, schönste, umwerfendste Musikvideo einer österreichischen Band vergeben könntest, welches Video würdest du auszeichnen?

Schick deine Antwort und deinen ganzen Namen an game.fm4@orf.at

Einsendeschluss ist der 21. Mai, 11 Uhr

mehr Film:

Aktuell: