spoenk

Eine zweiköpfige Wiener Band mit wechselnden Schlagzeuger/innen aus dem Fettkakao Records Umfeld.
over you

spoenk über sich

Zitat: "SPOENK (sprich: schpunk) gibt es seit 2004 mit wechselnder Besetzung.
Anfangs hat noch die gesamte ex-Holly May Rhythmussektion mitgewirkt, Sushi hat dann aber 2006 oder so aufgehört. Seitdem spielen wir mit Sampler, manchmal mit Mika Vember und manchmal mit Markus Perner (Garish).
Die erste Platte - hard to mend - ist 2007 bei Fettkakao erschienen. Das Coverartwork dazu hat Matthias Peyker - mit A thousand fuegos ein Labelkollege - gemacht.
Zur Zeit wird an einer neuen Platte gearbeitet, die hoffentlich im Sommer 08 erscheinen wird. "

Neueste Nachricht von spoenk:

spoenk | 7.Jän.2008
label: www.fettkakao.com
record: hard to mend
next record: 2008

strictly D.I.Y

Facts:

aus Wien | *2004
Lisa
Claudia
Gäste

Kontakt:

http://www.myspace.com/spoenkrocks
http://www.fettkakao.com
sternchenkollektiv@gmx.net

spoenk empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
thegentlegiant | vor 3782 Tagen, 8 Stunden, 31 Minuten
"over you"
ist ein interessanter, eigenwilliger Song mit lässigem Beat und einer erzählenden Gitarre, die mit einer verträumt – kraftvollen Stimme versiert harmoniert.
Trotz der absoluten Eigenheit der Musik verströmt sie ein angenehmes Gefühl der Vertrautheit und am Ende des Liedes lechzt man nach mehr Klängen dieser uneingeschränkten unverkennbaren Art.
Für meine Begriffe einer der besonderen Songs und eine der stärksten Bands des kompletten Soundparks!!!  
viennasound | vor 3785 Tagen, 11 Stunden, 47 Minuten
over you ist eine nette Spielerei. Erinnert nicht nur wegen der langen Einleitung, die eigentlich schon Song ist, an Gruppen wie Birnen Helene hier im Soundpark. cant wishing ist wie auch wearing off kommerzieller. Der Sound, nun ja, das ist noch nix. Am Gesang müßts auch noch arbeiten. Offensichtlich soll es in Richtung nichtkommerzieller Rock gehen. Bei den Drums solltets Compressor und nach Geschmack Hall (ich würde da Drumsroom oder so nehmen) einsetzen. Das würde die Software-Klopfe ein wenig auffetten. Alles in allem unausgegoren. Diese Frauenpower könnte noch ein wenig mehr Vitamine vertragen.
ViennaCC  
spoenk | vor 3785 Tagen, 5 Stunden, 16 Minuten
die 'software-klopfe' gibt's hier im SP zumindest gar nicht zu hören und komprimiert sowie mit raumanteilen versehen ist das ganze bereits nach geschmack...