[[eclat]]

Vier Musiker aus Wien wollen mit Texten und Sounds aus gängigen Konventionen ausbrechen.
amour fou
Die Liebe ist der Liebe Tod; das ewige
Paradoxon, das uns bis ans Ende verfolgt.

[[eclat]] über sich

Zitat: "[[eclat]]
– die neue Indie-Progressive-Rock-Notwendigkeit aus Wien

Per definitionem ist ein Eklat ein im negativen Sinne Aufsehen erregender Vorfall, der
umgangssprachlich auch als Krach bezeichnet werden kann. Nun sind vier ambitionierte
Musiker angetreten, diese pejorative Etymologie zu relativieren und das Wort [[eclat]] für alle
Zukunft mit der auch im Französischen gebräuchlichen Bedeutung von Glanz und Pracht, aber
auch Aufsehen und Applaus in Verbindung zu bringen.
Vier unterschiedliche
musikalische Herkünfte/Stile;
vier unterschiedliche
Charaktere
vereint
in eklektizistischer
Annäherung an einen
eigenständigen Sound.

Durch das Ausbrechen aus
althergebrachten Konventionen und
das Nichtanerkennen und Aufzeigen
von Ungereimtheiten und
Missständen im ehernen
unangezweifelten Konsens der
Traditionen versucht die Band bezogen auf ihren musikalischen Stil und auch auf ihre Texte
diese anspruchsvolle Programmatik in einen musikalisch eingängigen Kontext zu bringen.
Information muss über die Massen transportiert werden. Erst mit der nötigen Exponiertheit
kann der Eklat zu einem solchen werden. [[eclat]] zeigt Missstände auf; jedoch nicht
schulmeisterhaft mit erhobenem Zeigefinger, sondern eher klassenclownesk mit dem
nötigen Galgenhumor. "

Neueste Nachricht von [[eclat]]:

orangutanklaus | 22.Feb.2009
the cd is dead !!!
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus wien | *2006
christian pobaschnig [vocals/guitar/piano/synth]
patrick papesch [guitar/synth/vocals]

Kontakt:

eclat@gmx.at

[[eclat]] empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
monophoniq | vor 3362 Tagen, 14 Stunden, 30 Minuten
@the milgram reality
Den Refrain finde ich am besten gelungen: schöne Melodie und das Piano gibt der Stimme ein gutes Fundament.

Was mir noch etwas fehlt ist die Genauigkeit: Der Beat stimmt manchmal nicht mit dem Piano überein und alles verschwimmt ineinander. Kann auch Absicht sein, weiss ich ja nicht.

Gruss Yves
- monophoniq -  
orangutanklaus | vor 3361 Tagen, 6 Stunden, 32 Minuten
danke für die konstruktive kritik.

wir haben uns schon vor sehr langer zeit beim soundpark angemeldet und daher hatten wir nur eine demo zum hochladen.

das lied ist leider nicht so ausproduziert wie es sein sollte, die drums waren da noch sehr progressiv : )

wir haben heute das master für unsere aktuelle studioarbeit bekommen, die wir natürlich sehr bald veröffentlichen werden.

seid gespannt liebe leute !!!

beste grüße

christian