Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "FM4 DaviDecks"

1. 1. 2009 - 08:21

FM4 DaviDecks

Decks: engl. Kurzfassung für Plattenspieler; Kristian Davidek [ohne ck]: FM4 Mitarbeiter und DJ)

Samstag

19-21


Anhören:

(Decks: engl. Kurzfassung für Plattenspieler;
Kristian Davidek [ohne ck]: FM4 Mitarbeiter und DJ)

On Demand für 7 Tage zum Nachhören

FM4 Davidecks


    Playlist zur aktuellen Sendung

    dressin red hilton
    pollyester change hands
    alina barraz & galimatias fantasy pomo remix
    doorly boogaloo
    tazer vs tink wet dollars
    julio bashmore holding on featuring sam dew
    pharrell, jay z frontin disclosure re-work
    chrome sparks marijunana
    mimu sticks and stones
    sister p. hej dj
    sl2 on a ragga tip
    hudson mohawke scud books
    littlebabyangel @cartier
    cid rim nu
    jimmy pé basic featuring the unused word
    frank ocean thinkin bout you motez edit
    slope komputa groove featuring capitol a
    dusky jilted
    twin shadow changes
    djemba djemba i just go
    major lazer blaze up the fire
    major lazer powerful
    chris avantgarde the good old days
    tori amos professional widow arman van heldens star trunk mix
    fono real joy
    toju kae buscheli
    machinedrum baby it's u

    Alle Playlists gibt es im Radioprogramm

    Music with Attitude

    Davidecks ist die FM4 Saturday Night Schnittstelle von Populär- und Clubkultur mit einer Schwäche für Überraschungsmomente aus Avantgarde, Newcomer und Heritage. Dazwischen: funky Gegenwart. Präsentiert wird aus dem DJ Studio.

    Bild Kristian Davidek

    helena wimmer

    "Musikerziehung"

    Diese Rubrik erzählt assoziativ über Genres und Protagonisten, bisweilen skurrile Entwicklungen in der Musik der – sagen wir – letzten zweihundert Jahre. Vortragender ist Stefan Elsbacher.

    "My Definition"

    Kurzer Gastmix von heimischen und internationalen Gästen mit einer Vorgabe: maximal 15 Minuten Länge. Sonst ist alles erlaubt und erwünscht.

    "Makossas Corner"

    Swound Sound DJ Marcus Wagner-Lapierre präsentiert eine meist in Vergessenheit geratenen Platte aus seiner riesigen und ungeordneten Sammlung, zieht mitunter Parallelen zur Gegenwart.