Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "FM4 DaviDecks"

1. 1. 2009 - 08:21

FM4 DaviDecks

Decks: engl. Kurzfassung für Plattenspieler; Kristian Davidek [ohne ck]: FM4 Mitarbeiter und DJ)

Samstag

19-21


Anhören:

(Decks: engl. Kurzfassung für Plattenspieler;
Kristian Davidek [ohne ck]: FM4 Mitarbeiter und DJ)

On Demand für 7 Tage zum Nachhören

FM4 Davidecks


    Playlist zur aktuellen Sendung

    johnny faith neon
    andreya triana gold karma kid remix
    ambassadeurs everyday - kommt am montag heraus
    doctor jeep & tony quattro torpedo
    theophilus london tribe bixel boys remix
    frank ocean thinkin bout you motez edit
    sam smith lay me down flume remix
    bilderbuch om siriusmo remix
    wolfgang ambros da hofa
    pharrell williams happy makoto edit
    london grammar hay now camo & krooked bootleg remix
    ben khan 1000
    mikos da gawd arpee
    jacques greene ready
    kylie minogue in your eyes
    hard ton earth quake
    grace jones walking in the rain
    the human league seconds
    808 state pacific 202
    funkstörung laid out featuring anothr
    oliver dollar, jimi jules pushing on tchami remix
    first serve the work
    michael jackson human nature makoto & specialist 2007 remix
    karma art yke

    Alle Playlists gibt es im Radioprogramm

    Music with Attitude

    Davidecks ist die FM4 Saturday Night Schnittstelle von Populär- und Clubkultur mit einer Schwäche für Überraschungsmomente aus Avantgarde, Newcomer und Heritage. Dazwischen: funky Gegenwart. Präsentiert wird aus dem DJ Studio.

    Bild Kristian Davidek

    helena wimmer

    "Musikerziehung"

    Diese Rubrik erzählt assoziativ über Genres und Protagonisten, bisweilen skurrile Entwicklungen in der Musik der – sagen wir – letzten zweihundert Jahre. Vortragender ist Stefan Elsbacher.

    "My Definition"

    Kurzer Gastmix von heimischen und internationalen Gästen mit einer Vorgabe: maximal 15 Minuten Länge. Sonst ist alles erlaubt und erwünscht.

    "Makossas Corner"

    Swound Sound DJ Marcus Wagner-Lapierre präsentiert eine meist in Vergessenheit geratenen Platte aus seiner riesigen und ungeordneten Sammlung, zieht mitunter Parallelen zur Gegenwart.