Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "FM4 Swound Sound System"

1. 1. 2009 - 10:01

FM4 Swound Sound System

Gepflegte Tanzmusik mit Stil und Humor: DJ Makossa & MC Sugar B. bringen jeden Samstag die Party zu Euch nach Hause.

Samstag

22-00


Anhören:


Playlists im Radioprogramm

Gepflegte Tanzmusik mit Stil und Humor: DJ Makossa & MC Sugar B. bringen jeden Samstag die Party zu Euch nach Hause.


On Demand für 7 Tage zum Nachhören

Die Playlist zur aktuellen Sendung gibt es im Radioprogramm

FM4 Swound Sound vom 13.12.2014


Gepflegte Tanzmusik mit Stil und Humor wollten sie der Welt schenken, die Atmosphäre einer rauchgeschwängerten Clubnacht über den Äther bringen, sich Gäste aus aller Welt einladen und überhaupt eine Menge Spaß haben. Seit dem Jahr 1992 bringt das Swound Sound System (vormals: Silly Solid Swound Sound System) mit DJ Makossa & Sugar B jeden Samstag die Party zu euch nach Hause.

Begonnen hat es mit der allerersten DJ-Mix-Show auf der Frequenz von Ö3: das exquisite Vinyl von DJ Makossa und der Wortwitz von Sugar B begründeten den legendären Ruf von Swound Sound.

Makossa und Sugar B.

Radio FM4

Makossa und Sugar B.

Disco, Funk, Reggae und HipHop, brandneue Tunes und alte Klassiker drehten sich auf den Plattentellern, garniert mit Zuspielungen von obskuren Film-Dialogen und Voice-Ins von verschiedenen Gästen. In den Anfangstagen wurden die Shows in der Musikmaschine (Arena Wien) aufgezeichnet, später einer alten halbverfallenen Villa in Purkersdorf, dem Kukupuka, und schließlich immer öfter auch im Dub Club.

Als 1995 das Wort vom neuen Jugendsender die Runde machte, packten Makossa und Sugar B. ihre Sachen und übersiedelten zu FM4. Mit dem Senderwechsel wurde auch das musikalische Programm offener, mutiger und progressiver: von bombastischen Funk-Orgien über Afro-Percussion-Gewitter und elektronischem Beat-Wahnsinn bis hin zu wild mäandernden Dub-Eskapaden und Slo-Mo-Grooves haben alle Styles ihren Platz im Swound Sound System.

Im September 2004 hat Swound Sound sein 500. Sendungs-Jubiläum gefeiert. Die Fangemeinde ist, nicht zuletzt wegen der digitalen Verbreitung durch Livestream, weit gestreut und international: angeblich kursieren Kassettenmitschnitte der Swound Sound-Sendungen von Mexico bis Neuseeland. Das wäre kein Wunder, denn schließlich gibt es Makossa und Sugar B. nicht nur auf lokalen Frequenzen zu hören - als kongeniales DJ/MC-Team sind sie regelmäßig in Clubs zwischen Wien, New York und Radolfzell unterwegs.

Swound Sound wurde zum Synonym für niveauvolle Grooves aller Schattierungen, zum Treffpunkt von Musikliebhabern aus allen Ecken und Enden, die Hörer wurden immer zahlreicher und die Gäste immer prominenter: neben lokalen Granden wie Peter Kruder und Richard Dorfmeister und Repräsentanten sämtlicher heimischer Plattenlabels waren u.a. auch Pressure Drop, Adam Freeland, Chris Duckenfield, Gilles Peterson, Rainer Trüby, DJ Morpheus und DJ Loda am Werk.

Seit dem Frühjahr 2006 werden die Swound Sound Shows regelmäßig in einem Loft in Wien aufgezeichnet.

Saturday

22-00


Sunday

03-05
(Repeat)

English Information

Their aspirations were to give the world an outlet for elegant dance music in style and good spirits, to carry over the airwaves intact the atmosphere of a hazy club night, to have guests from all over the world and, above all, to have loads of fun. Ever since 1992 the Swound Sound System (formerly known as Silly Solid Swound Sound System) with DJ Makossa & Sugar B has been bringing the party home to you every Saturday.

It all started with the first ever DJ mix show on Radio Ö3: It was DJ Makossa's expert selection of exquisite vinyl cuts and Sugar B's notorious wit which laid the foundation for Swound Sound's legendary reputation.

Disco, funk, reggae, rap music, brand-new tunes and well-aged classics, peppered with splicings of obscure movie dialogues and voice-ins by featured guests, were the order of the day on their turntables. In the early days, the shows were recorded at the Musikmaschine (Arena Wien), then in an ancient derelict mansion in Purkersdorf called Kukupuka, before being staged ever more frequently at the Dub Club.

Makossa und Sugar B.

Radio FM4

Makossa und Sugar B.

When 1995 word got around about a new youth radio station in town, Makossa and Sugar B packed up and set up their tents at FM4. As a result of the switch to FM4 their repertoire changed to adopt a more open, daring and progressive outlook: Between bombastic funk excesses, thunderous afro-percussive rampages, electronic beat frenzies, wildly meandering dub escapades and slo-mo grooves every style is at home at Swound Sound System.

In September 2004 Swound Sound celebrated its 500th airing. Its fans are widely scattered and international in nature, thanks in no small part to the benefits of digital dissemination via live stream - tapes of Swound Sound broadcasts have been reported to be circulating in such far reaches as Mexico and New Zealand. And Makossa and Sugar B. themselves haven't stayed rooted to local frequencies, but are busy veering between clubs in New York, Vienna and Radolfzell as a perfectly complementary DJ/MC team.

Swound Sound has become synonymous with sophisticated grooves of all shades, a meeting place for music lovers of every persuasion, while the ranks of its fans have swelled and its allure has spread to more and more high-profile artists. Along with local luminaries such as Peter Kruder and Richard Dorfmeister and the representatives of most homegrown record labels the programme over the years has played host to, among others, Pressure Drop, Adam Freeland, Chris Duckenfield, Gilles Peterson, Rainer Trüby, DJ Morpheus and DJ Loda. Since spring 2006 the Swound Sound shows are recorded in a loft in Vienna on a regular basis.