FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Portraitfoto Band Catastrophe & Cure

© Patrick Rieser

FM4 Soundpark Weekly

Neue Musik von Catastrophe & Cure, On Bells, Lou Pa u.v.m.

90er Grunge-Ballade der Verletzlichkeit, mit Elektropop in die Tiefsee der Gefühle tauchen, mit zartem Electro-Soul die Nähe-Distanz-Ambivalenz ausloten und mit deutschsprachigem Indie-Pop den Ex-Partner auf der Haut spüren: Das sind die neuesten Videos und Singles aus Österreich.

Von Andreas Gstettner-Brugger

Sie ist zwar schon einige Zeit auf FM4 zu hören, aber man kann sie gar nicht oft genug erwähnen: die neue Single „Look Around“ von Avec. Ein Song, der zum Zusammenhalt auffordert in einer Zeit der durch Krisen gespaltenen Gesellschaft, in der die Gräben zwischen gut situierten und armen Menschen immer deutlicher und größer werden. Wenn wir uns doch nur umschauen würden. Die Folge dieses Ungleichgewichts sind oft Hass und Neid, Selbstzentriertheit und Abstumpfung. Damit es nicht dabei bleibt, hat die oberösterreichische Sängerin diese Hymne geschrieben, um etwas zu unternehmen und uns damit Kraft zu schicken, ins Handeln zu kommen und anderen Menschen zu helfen. Jetzt gibt es zu „Look Around“ ein energiegeladenes Schwarz-Weiß-Tourvideo, mit dem gut transportiert wird, wie es sich in einer respekt- und liebevollen Gemeinschaft anfühlen kann.

Auch die Musiker Kilian Hanappi und Paul Buschnegg von Pauls Jets und Marcus Wagner wollen nicht zusehen. Im Speziellen bei der Fußball-WM von Katar. Im Auftrag des Schweizer Fußball-Fanzines Tschutti Heftli haben sie ein Protestplakat entwickelt, dass zum Boykott der WM aufruft, mit Noten und Songzeilen aus einem Lied, das sie extra dafür geschrieben haben. „Boycott Qatar!“ ist ein klassisches Mitsing-Fußballlied mit Protesttext. Damit alle gut mitgrölen können, haben die drei Wiener Musiker sich die Anfangsmelodie von „Here Comes The Sun“ von den Beatles „ausgeborgt“.

Aber es gibt positive Events, auf die wir uns freuen können, speziell in der heimischen Musikwelt. Denn nächstes Jahr werden die beiden Musiker*innen Anna Mabo und Dorian Concept das Wiener Popfest kuratieren. Eine super Kombination. Wir sind auf das Programm der gefühlsbetonten Singer/Songwriterin und des Sample-Electronic-Wizard schon sehr gespannt.

Wanda auf einer Laderampe

Tim Brüning

Ein weiteres Highlight wird das Eröffnungskonzert von Wanda auf ihrer Herbsttournee. Wir übertragen live im Radio und als Videostream das Konzert am 25. November aus dem Potsdamer Waschhaus. Unbedingt reinschauen!

Auch sonst gab es eine Menge guter, neuer Videos und Singles aus Österreich.

Catastrophe & Cure - „Not Me Not Now“

Wie sich 2022 der gute alte Indie-Rock der 90er und 00er Jahre anhören kann, machen Catastrophe & Cure deutlich. Man könnte jetzt viele Referenzen anführen. Vor allem, wenn am Ende bei Blitzlichtgewitter der Gitarrennoise losbricht. Jedoch schaffen es Catastrophe & Cure mit „Not Me Not Know“ diesen klassischen Indierocksong in ihrem ganz eigenen Stil zu spielen. Die Band selbst meint, es sei ihr „direktestes Stück“, das sie bisher veröffentlicht haben. Und es stimmt, hier ist nichts weichgezeichnet, nichts schöngeschminkt. Rau und ehrlich präsentiert sich diese Grunge-Ballade über die eigene Verletzlichkeit.

On Bells - „Deep Clean“

Leichtfüßig und flockig kommen die Synthiemelodien von „Deep Clean“ daher. Im Kontrast zu der nachdenklichen, schwermütigen Stimme von Jakob Kolb alias On Bells, der diesmal von positiver Autosuggestion singt. Ein mutmachender Track, der trotz der kopfstehenden Welt an das Gute glaubt. Neben den elektronischen Soundlandschaften hat sich Jakob Kolb das Schlagzeug diesmal live von Gregor Halsmayer einspielen lassen. Diesen Flow hört man dem Song an, der dadurch diese swingende Leichtigkeit erhält. Ein super Popsong mit positiven Vibes ist das Ergebnis.

Das Video ist, passend dazu, ein liebevoll animiertes Trickfilmchen über das Ausloten der Unterwasserwelt. Metaphorisch für die Reise ins Gefühlsleben. Passend dazu hat On Bells ein schönes T-Shirt gestaltet, nicht nur für Fans von Nemo.

Lou Pa - „Close“

Schon gute 10 Jahre kennen sich Elisabeth Laa, Bettina Eckert & Katrin Detter. Zusammen bilden sie das Trio Lou Pa und haben jetzt ihre erste Debüt-EP veröffentlicht. Die Songs handeln von Sehnsüchten und dem inneren Kampf zwischen Herz und Verstand. In eindringlichen Klangsphären und geschmackvollem Arrangement verbinden die drei sanfte Synthie-Flächen mit zartpulsierenden Beats, verhallten Gitarrenlinien, rollendem Schlagzeug und wundschön geschmeidigem Gesang. Die neue Single „Closer“ verhandelt das Thema Nähe und Distanz in Beziehungen und die oftmals ambivalenten Gefühle, die damit einhergehen.

Berglind - „Haut“

Der deutschsprachige Gesang von Giovanna Fartacek, Sängerin und Songschreiberin von Mynth, hat ihre Stimme wirklich verändert. Tiefer, gefestigter und berührender singt Berglind von der persönlichen Achterbahnfahrt der Gefühle, von gesellschaftlichen Bruchlinien und sehnsüchtigen Erinnerungen an die Leichtigkeit des Sommers.

Die neue Single „Haut“ handelt von Trennung, dem Gefühl des Verlorenseins und dem Realisieren von Illusionen. Das Gefühl, den Partner noch immer auf der Haut zu spüren, selbst wenn er schon weg ist, und man mit seinen Träumen und Fantasien allein zurückbleibt. Trotz der dunklen Thematik hat der Song viel Energie und einen tanzbaren Schimmer Hoffnung.

Auch noch gut und gut zu wissen

  • Der Musiker Ruhmer hat mit Philipp Mülleder alias Mylether zusammen den Song „Parasite“ veröffentlicht. Eine stampfende Elektro-Pop-Nummer mit düsterem Einschlag. Eine Geschichte über ein Paar, das gegen die Egomanie der Welt ankämpft.
  • Eine zarte Singer-Songwriter-Ballade hat Sänger und Musiker Manuel J. Goditsch alias Palmanu geschrieben. Zusammen mit Mario Fartacek von Mynth ist ein ganzes Album produziert worden, das jetzt nach und nach monatlich mit zwei Songs und einer Backgroundstory auf Palmanu Subtrack veröffentlicht wird. Das Debütstück „Feel Alive“ ist inspiriert von einer Wanderung in Island und dem dabei entstandenen, unbändigen Gefühl der Freiheit.
  • Verzweiflung, Verunsicherung und Verwirrung kommen in vielen Songs derzeit vor. So haben auch die beiden Rapper MDK (MochDaKopf) & Zaza Mank einen Track gebastelt, der diese Themen verhandelt. „Oder“ ist ein Song zwischen Selbstermächtigung und Regression.
  • Der Salzburger Rapper und Produzent Crag Ignaz lehnt sich gerne an einen weißen Luxuswagen und träumt von den „Bunten Blättern“.

FM4 Soundpark Weekly

In dieser wöchentlichen Rubrik servieren Lisa Schneider und Andreas Gstettner-Brugger musikalische Häppchen aus Österreich. Neue Bands und Songs, Videos und Konzerthighlights quer durch den stilistischen Gemüsegarten.

  • Rauchen ist definitiv out. Aber Liebcozy rappen über den „Augenblick“ des Qualmens im Angesicht der Liebe.
  • Ein Gegenkonstrukt zur schnelllebigen Zeit soll das neue Album „Ja so war das“ von Olga Boris sein. Darauf enthalten der Electro-Disco-Indieschlager „Schöner Nachbarin“.
  • Das famose Elektronik-Soul-Jazz-Indie-Pop-Duo Elis Noa hat eine Buttersession aufgenommen. 12 Minuten live mit samtenen Stimmen, Beats, Saxofon und Keyboardklanglandschaften. Wunderschön hypnotisch zum Eintauchen und den Alltag hinter sich Lassen.
  • Tanzen kann ganz einfach sein. Vor und zurück. Mehr braucht es nicht, dass sich Silk Mob in ihrer neuen Single „Vor und zurück“ in dich zu verlieben.
  • In der Soundparksendung am Donnerstag hat Lisa Schneider uns das neue Buch von Rapper Gerard vorgestellt, Berglind zu ihren neuen Songs interviewt, das neue Album von Tom Hengst und Brenk Sinatra vorgestellt und euch die neuesten Singles von Sophie Lindinger, On Bells und anderen vorgestellt.
  • In der FM4 Soundparknacht hat euch Clemens Fantur das neue Album von Vienna Rest In Peace und den Fuzzybrains vorgestellt und einen Blick zurück auf das Popfest geworfen mit dem Live-Set von W1ZE.

Aktuell: