FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

All Eyez On Me

Constantin

All Eyez On Me

Vor mehr als 20 Jahren wurde der Rapper 2Pac in Las Vegas unter bis heute ungeklärten Umständen erschossen. Mit „All Eyez On Me“ kommt jetzt ein Biopic in die Kinos, das die wichtigsten Stationen im Leben von Tupac Amaru Shakur beleuchtet.

Von DJ Phekt

Nachdem in den letzten Jahren bereits Eminem („8Mile“), Notorious B.I.G. („Notorious“) und N.W.A. („Straight Outta Compton“) mit Biopics gewürdigt wurden, kommt am 15.6.2017 das nächste Rapper-Portrait in die Kinos: „All Eyez On Me“ - benannt nach einem Album des Künstlers - beleuchtet das turbulente Leben von 2Pac, der 1996 unter bis heute ungeklärten Umständen in Las Vegas erschossen wurde.

Ein turbulentes Leben

Tupac Amaru Shakur wächst in den 70er Jahren als Sohn zweier Black Panther-Aktivisten in Harlem, New York gemeinsam mit seiner Mutter Afeni Shakur und einem Stiefvater auf. Der Film beginnt mit einer Szene aus den frühen 70er Jahren, in der die hochschwangere Afeni, gerade vom Vorwurf der Verschwörung als Teil der „Panther 21“ freigesprochen, einen Gerichtssaal verlässt und zur anwesenden Presse spricht.

All Eyez On Me

Constantin

Regisseur Benny Boom, der neben zahlreichen Musikvideos für Acts wie Nicki Minaj oder 50 Cent auch zwei Spielfilme gedreht hat, skizziert in „All Eyez On Me“ den intellektuellen und gesellschaftlichen Nährboden, aus dem 2Pac die Inspiration für sein späteres Werk als Rapper bezieht. Nach einer Zwischenstation in Baltimore, wo 2Pac an der „School for the Arts“ Schauspiel, Jazz und Lyrik studiert und wo er sich mit Schauspiel-Kollegin Jada Pinkett (heute Jada Pinkett Smith) anfreundet, übersiedelt er mit seiner Schwester und Mutter in ein Ghetto nach Oakland, Kalifornien. Er startet seine Musik-Karriere als Roadie und Tänzer der Underground-Rap-Crew „Digital Underground“ und nimmt kurz darauf sein Debüt-Album „2Pacalypse Now“ auf, das trotz der harten Texte nach anfänglichem Zögern von Labelseite doch beim Major Interscope Records erscheint.

Mit Demetrius Shipp Jr. wurde für den Film ein Hauptdarsteller gecastet, der für diese Rolle offensichtlich geboren wurde. Seit seiner Kindheit wurde er aufgrund seiner Ähnlichkeit von Freunden „Pac“ genannt. Sein Vater hat früher den 2Pac-Song „Toss it up“ produziert. Demetrius hatte eigentlich nie Schauspiel-Ambitionen, im Zuge des Castings für den Film wurde er dann überzeugt, es zu probieren. Sein Vater hat die Kontakte gelegt, eine sehr gute Entscheidung.

Voice of the people

2Pac zeichnet mit seinen Texten ein schonungsloses Bild der amerikanischen Gesellschaft und wird zum Sprachrohr einer ganzen Generation unterprivilegierter Menschen. Unzensiert berichtet er aus der von Crack, Gangs und willkürlicher Polizeigewalt geprägten Realität in amerikanischen Ghettos, deren Gewaltspirale er auch als Künstler nicht entfliehen kann.

Immer wieder wird er mit lebensgefährlichen Situationen konfrontiert, hat Konflikte mit der Polizei und umgibt sich mit falschen Freunden.

All Eyez On Me

Constantin

1994 wird 2Pac bei einem Raubüberfall in der Lobby eines New Yorker Tonstudios mehrmals angeschossen und schwer verletzt. Seine bis dahin bestehende Freundschaft mit Notorious B.I.G. wird zu einer Feindschaft, da die Rolle von dessen Label in der Angelegenheit bis heute unklar ist. Der berüchtigte East Coast/West Coast-Konflikt, der Hip Hop in den 90er Jahren prägt, wird dadurch weiter angefacht.

Trotz Warnungen seiner Mutter gibt sich 2Pac den Verlockungen des „flashy lifestyles“ mit Alkohol, Drogen und Frauen hin und landet schließlich im Gefängnis. Seine parallel dazu laufende Filmkarriere („Juice“, „Poetic Justice“) leidet unter den Skandalen.

Im Gefängnis bekommt 2Pac Besuch vom dubiosen aber äußerst erfolgreichen Labelbetreiber Suge Knight aus Los Angeles, der dem Rapper einen mehrere Alben umfassenden Plattenvertrag bei Death Row Records anbietet, worauf dieser eingeht. Nach seiner Freilassung entstehen Hits mit Dr. Dre („California Love“) oder Snoop Dogg.

Viel Drama im Leben

„All eyez on me“ beleuchtet alle essentiellen Stationen im dramatischen Leben von Tupac Shakur. Sein Verhältnis zu Faith Evans (Ehefrau von Notorious B.I.G.) wird thematisiert, ebenso seine Liebesbeziehung zu Quincy Jones’ Tochter Kidada Jones, die zur Zeit seiner Ermordung mit ihm verlobt war.

Demetrius Shipp Jr. navigiert souverän durch alle Lebensphasen von 2Pac und zieht das Publikum mit seiner authentischen Darstellung des Künstlers in seinen Bann.

Im September 1996, im Alter von nur 25 Jahren, wird 2Pac nach einem Mike Tyson-Boxkampf im MGM Grand in Las Vegas, während einer Autofahrt am Beifahrersitz von Suge Knight, bei einer Ampel von einem bis heute unbekannten Täter, erschossen. Ob die Hintermänner von einer anderen Gang waren, aus New York oder sogar aus dem eigenen Label-Umfeld kamen, lässt sich nicht beantworten.

„All Eyez On Me“ ist ein gelungenes Film-Portrait, das einen bitteren Nachgeschmack hinterlässt. Denn die Probleme, die bereits 2Pacs Mutter in den 70er Jahren beschäftigt und die auch sein Werk geprägt haben, sind angesichts der vielen Fälle von rassistisch motivierter Polizeigewalt in den USA und der aktuellen Präsidentschaft längst nicht gelöst.

mehr Film:

Aktuell:

Werbung X