FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Brand new brandnew

Radio FM4

brand new

Brand New!

Neue Songs von At Pavillon, Jugo Ürdens ft. Edwin, King Princess und Lizzo.

Von Eva Umbauer

At Pavillon - „Believers“

At Pavillon

Catalina Körber

„Believers“ ist der neueste Song der Wiener Band At Pavillon. Das Quartett begeisterte bisher mit leidenschaftlichen Tracks wie „All Eyes On You“, „Stop This War“ und „Lions“. Bald erscheint das Debütalbum von At Pavillon: „Believe Us“. An sich selbst zu glauben, aber auch an andere - darum, so die Band, geht es unter anderem in ihren Songs. Bernhard Melchart, Tobias Kobl, Paul Ameli und Sänger Mwita Mataro machen Gitarrenpop, der etwa von britischen Bands wie Bloc Party inspiriert ist, aber dennoch etwas ganz Eigenes hat.

Hören könnt ihr den Song hier

Jugo Ürdens ft. Edwin - „Allegro“

Der Wiener Hip-Hopper Jugo Ürdens hat mazedonische und serbische Wurzeln. Letzten Herbst erschien endlich das Debütalbum von Jugo Ürdens: „Yugo“. Die Musik von Jugo wird gern als „New Wave Rap“ bezeichnet. Da gibt es Balkaneinflüsse genauso wie den Wiener Schmäh. Die tollen Beats produziert er bei sich zuhause. Dennoch ist Jugo Ürdens kein Einzelkämpfer, sondern arbeitet als Producer auch gerne mit anderen zusammen, etwa mit seinem Futuresfuture-Labelkollegen SLAV, oder bei der neuen Single „Allegro“ ebenfalls mit einem Label-Kollegen: Edwin.

King Princess - „Pussy Is God“

“Your pussy is God and I love it”, singt King Princess in “Pussy Is God”. Außerhalb vom Hip Hop hört man diese Formulierung im Pop eher selten, aber Mikaela Straus aka King Princess hat keine Angst, sie zu verwenden. Die New Yorkerin ist Multiinstrumentalistin, Komponistin, Texterin, Sängerin und Producerin und veröffentlicht ihre Musik beim Plattenlabel von Mark Ronson, der etwa auch mit Amy Winehouse zusammenarbeitete. Als Kind war Mikaela Straus viel im Tonstudio ihres Vaters und entdeckte Bands wie Led Zeppelin oder die White Stripes für sich.

Lizzo - „Juice“

Lizzo ist eine Musikerin aus der US-Stadt Minneapolis, die etwa auch einmal zusammen mit Prince Musik machte. Lizzo heißt eigentlich Melissa Jefferson und spielte in verschiedenen Indie-Hip-Hop Bands wie etwa Grrrl Prty. Vor fast zehn Jahren erhielt sie mit dem Album „Indescribable Colours“ – eine Platte, die sie zusammen mit ihrer Band Ellypseas veröffentlichte – größere Aufmerksamkeit. Vor zwei Jahren dann das Major-Label Debüt von Lizzo: die EP „Coconut Oil“. In den Texten von Lizzo geht es etwa um Bodyshaming, Body Positivity und Individualität.

Abstimmung wird geladen...

mehr FM4 Charts:

Aktuell: