FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Bipolar Feminin

Apollonia Theresa Bitzan

Amadeus Austrian Music Awards

Bipolar Feminin gewinnen den FM4 Award bei den Amadeus Austrian Music Awards!

Mit ihrem Debütalbum „Ein fragiles System“ und ihren mitreißenden Liveshows waren Bipolar Feminin eine DER Indie-Bands des letzten Jahres. Jetzt haben sie – mit euren Stimmen – den FM4 Award bei den Amadeus Austrian Music Awards gewonnen!

Von Katharina Seidler

Bipolar Feminin sind die Geschwister Leni und Max sowie Jakob und Samuel, alle aus Ebensee (OÖ) – sie haben von den FM4-Hörer:innen den FM4 Award beim Amadeus verliehen bekommen und folgen damit auf den Vorjahresgewinner Oskar Haag. Wir gratulieren sehr herzlich!

Bipolar Feminin

Apollonia Theresa Bitzan

Wer sind die FM4-Award-Gewinner Bipolar Feminin?

Die Uneindeutigkeit der Dinge tragen sie schon im Namen: Der Begriff Femininität beinhaltet einen ganzen Strauß von Erwartungen, von Aussehen bis Benehmen, von Lebensplanung bis Aufopferungsbereitschaft und Arbeitsethos. Gleichzeitig ist darin auch die Möglichkeit einer Kinship, einer Schwesternschaft, eingeschrieben, die natürlich nicht mit dem biologischen Geschlecht einhergehen muss. Die Ambiguität dieses Begriffs haben Bipolar Feminin also zu ihrem Bandnamen erklärt.

Passend dazu räumten sie mit ihren ersten musikalischen Lebenszeichen mit ein paar weiteren gesellschaftlichen Toxinen auf. „Fett“ wütete auf der 2022 erschienenen ersten Bipolar-EP „Piccolo Family“ selbstbewusst gegen angebliche Schönheitsideale, „Süß lächelnd“ wetzte das Messer gegen Mansplainer und Grapscher, „Zora“ zog gegen brutale Polizisten in die Straßenschlacht. Auch wenn sich viele dieser Motive auf dem im Mai 2023 veröffentlichten Debütalbum Ein fragiles System wiederfinden, erkundet das Quartett aus dem oberösterreichischen Ebensee darauf ruhigere Gefilde.

Musik mit Haltung für Fans mit Haltung

Was ist der rote Faden, der die Fans von Bipolar Feminin miteinander verbindet? Ein gewisser Hang zum Ausleben der Emotionalität, sagt Leni auf diese Frage lachend und fügt hinzu, es sei außerdem „auf jeden Fall eine Frage der Haltung.“

Haltung meint in diesem Fall: Ankämpfen gegen Leistungsdruck und andere kapitalistische Lügenversprechen, Einstehen für die unbedingte Suche nach einem Miteinander. Aushalten von Uneindeutigkeiten jenseits zweidimensionaler Konstrukte wie feminin und maskulin. Mut zu gelegentlichem Kleinsein, sich dabei aber nie klein machen lassen. Einander die Hand reichen, an Freundschaften arbeiten, sich Raum nehmen, sich für das Gute einsetzen, im unmittelbaren Umfeld ebenso wie in größeren gesellschaftlichen Kontexten.

Der FM4 Award beim Amadeus für Bipolar Feminin ist insofern auch eine Auszeichnung für diese Haltung.

Die Awards Show live und auf ORF1

Die Amadeus Austrian Music Awards finden am 26. April im Volkstheater Wien statt und werden auf ORF 1 ausgestrahlt. Durch den Abend führen FM4-Moderatorin Nina Hochrainer und Ö3-Moderator Philipp Hansa.

Aktuell: