FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Black Rebel Motorcycle Club

Black Rebel Motorcycle Club

FM4 Artist of the week

„Leather goes with everything“

Black Rebel Motorcycle Club bleiben sich auch mit ihrem bereits achten Studioalbum „Wrong Creatures“ treu. Am 4. Dezember 2017 spielen Black Rebel Motorcycle Club eine FM4 Radio Session. Jetzt sind sie unser Artist of the Week.

Von Eva Umbauer

„What Happened To My Rock’n’Roll?“, fragten sich Black Rebel Motorcycle Club in ihrem ersten Song. Raus mit der alten, schwarzen Lederjacke und los geht’s: Punk Rock, Garage und Blues, dazu Space Rock, Psychedelic Pop und eine Prise Led Zeppelin. Rock’n’Roll forever ist seit fast zwanzig Jahren das Lebensmotto der Band, die in San Francisco begann und in L.A. zur Hochform auflief.

Peter Hayes und Robert Levon Been gehen seit Highschool-Zeiten miteinander durch dick und dünn. Ihr britischer Schlagzeuger kam Black Rebel Motorcycle Club, kurz BRMC genannt, irgendwann abhanden und wurde durch die Dänin Leah Shapiro ersetzt. Sie war ein Glücksgriff für Hayes und Been, die seit sechzehn Jahren mit Alben wie „Howl“, „Beat The Devil’s Tattoo“ oder „Specter At The Feast“ begeistern.

Black Rebel Motorcycle Club

Black Rebel Motorcycle Club

Robert Levon Been wurde das künstlerische Talent in die Wiege gelegt: Sein Vater Michael war als Musiker und Schauspieler erfolgreich und begleitete später BRMC als Tontechniker; während einer Tour erlag er einem Herzinfarkt. Als Hommage an Michael Been coverten BRMC auf ihrem letzten Album seinen Song „Let The Day Begin“. Einen erneuten Rückschlag erfuhr die Band, als Leah Shapiro am Gehirn operiert werden musste. Dennoch entstand ein weiteres Album: „Wrong Creatures“ erscheint Anfang nächsten Jahres.

Am 4. Dezember 2017 - einen Tag nach ihrem Auftritt in der Arena Wien - spielen Black Rebel Motorcycle Club eine exklusive FM4 Radio Session im ORF RadioKulturhaus. Die Tickets dafür gibt es hier zu gewinnen.

Black Rebel Motorcycle Club – benannt nach der Motorradgang aus dem Filmklassiker „The Wild One“ mit Marlon Brando – nennen ihr neues Album „Wrong Creatures“. Mit ihrem bereits achten Studioalbum bleiben die beiden Songwriter und Sänger von BRMC, Peter Hayes und Robert Levon Been, ihrem musikalischen Stil treu. So orientieren sich die beiden Kalifornier und ihre dänische Schlagzeugerin etwa an eigensinnigen Künstlern wie Nick Cave und seinen ‚murder ballads‘. Die Songs tragen Titel wie „Haunt“ oder „Little Thing Gone Wild“. Peter Hayes meint dazu: „I find myself writing about death.“ Dem Tod ins Angesicht blicken, aber dennoch nicht verzweifeln. Hayes weiter über das neue BRMC-Album: „I find myself having a discussion with death, which sounds dark. For me, it’s dark humor.“ Es geht in den Songs um das Leben, die großen Fehler und das Bedauern. Robert Been fügt hinzu:

Come hell or high water, it’s usually best to dress accordingly. I’m not sure what the proper attire is when drowning in fire, but leather goes with everything.

Aktuell:

Werbung X