FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Culk

Michael Wuermer

Die Gedanken sind gefesselt

Der Song zum Sonntag: Culk - „Begierde/Scham“

Von Christoph Sepin

„Er würde einfach so dahinleben und spüren, dass er lebte. Vielleicht genügte dies, um sich über alles klarzuwerden“, schrieb Simone de Beauvoir 1954 in ihrem Buch „Die Mandarins von Paris“. „Die Nicht-Worte schnüren sie zu bis obenhin. Sie ist so wunderschön verschwiegen. Er kennt nur sich“, singt Sophie Löw von Culk im Jahr 2018 in „Begierde/Scham“. Ein Lied, inspiriert von Beauvoirs Buch, und eine der schönsten musikalischen Veröffentlichungen des Jahres.

  • Alle Songs zum Sonntag auf FM4
  • Auch der geschätzte Wissenschafts- und Popjournalist Thomas Kramar macht sich in der Presse am Sonntag zum jeweils selben Song seine Gedanken.

„Begierde/Scham“ ist die erste Single der Band Culk aus Wien auf dem Label Siluh Records, ein erstes, stolzes Aufbäumen der Gruppe, die spürbar Trends ignoriert und daran arbeitet, ihren eigenen Sound zu finden. Anfang 2019 soll das Debütalbum erscheinen, für das sich die vier Musiker gerade im Studio befinden. Die Vorfreude darauf darf jetzt schon groß sein, wenn das, was „Begierde/Scham“ verspricht, eingehalten wird.

Worte, die können auf schlichte Art und Weise ganze Räume für die Gedanken öffnen, das scheint Sängerin, Gitarristin und Synthesizerspielerin Sophie zu wissen. „Gedankengefesselt gedankenentfesselnd schweigt sie für ihn“, ein simples Anfangsstatement als erste Orientierung, das die Welt, in der sich „Begierde/Scham“ befindet, vorgibt.

Was hier zwar Schwere vermittelt, wird trotzdem nie zu schwer. Melancholie und Tristesse sind zu finden, trotzdem gibt man sich nicht der Passivität und dem Fatalismus hin. Die Welt liegt der Band in diesem Lied in ihren Händen, auch wenn diese Welt mal schwarz-weiß, mal grau und mal in kalten Nebel eingehüllt ist.

Culk live:

  • 29.9., Wien, Waves Festival
  • 23.10., München, Unter Deck
  • 28.11., Wien, B72

Bilder werden gemalt, Vergleiche aufgestellt, während im Hintergrund Instrumente verzerren und verschwimmen und Melodiehooks auf der Gitarre wiederholt werden: „Wie Gewitterwolken breitet er sich aus über ihr“ und „Er will, dass sie muss. Sie tut es ohne zu sehen“.

Schweigen, Zwänge, Sexismus, Lügen, Existentialismus sind Themen, die in „Begierde/Scham“ behandelt werden. Und das in nur zwei Strophen, in wenigen Worten aber trotzdem in fesselnder Dringlichkeit, scheinbar mühelos von Culk performt und lange im Gedächtnis bleibend. Ein großes Lied von einer Band, die es beeindruckend schafft, Fragilität und Selbstbewusstsein in ihrer Musik zu kombinieren.

Aktuell:

Werbung X