FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Walter White und Jesse Pinkman in gelben Laboranzügen

AMC

„Breaking Bad“-Film von Serienschöpfer Vince Gilligan ist in Arbeit

Fünf Jahre nach Ende der erfolgreichen Serie soll ein Spin-Off in Form eines Films kommen.

Von Jan Hestmann

Wird es die Rückkehr von Walter White (Bryan Cranston) und Jesse Pinkman (Aaron Paul)? Ob die beiden im geplanten Film dabei sein werden, ist noch nicht klar. Generell ist noch sehr wenig über das Spin-Off bekannt - jedenfalls arbeitet der Schöpfer der Erfolgsserie, Vince Gilligan, daran.

Ein zweistündiger Film soll es werden, ob für Kino oder Fernsehen, ist dabei auch noch unklar, berichtet das Magazin Variety. Auch über den konkreten Inhalt des Films weiß man noch nicht viel. Berichten zufolge soll sich der Film auf die Entwicklung der Figur Jesse Pinkman nach Ende der Serie fokussieren.

Auch Walter White-Darsteller Bryan Cranston würde sofort wieder mitmachen, richtet er aus. Er wisse aber noch gar nicht, ob die Figur Walter White im neuen Drehbuch überhaupt vorkomme.

Die Nachricht mag viele „Breaking Bad“-Fans jubeln lassen. Aber auch Bedenken gegenüber dem Projekt werden nicht ausbleiben. So erinnert der Guardian zum Beispiel daran, dass Spin-Offs von Serien in Form eines Films in der Vergangenheit selten funktioniert haben.

Aaron Paul, der die Figur Jesse Pinkman gespielt hat, war in den Jahren seit dem Ende von „Breaking Bad“ alles andere als untätig. So hat er für die Cartoon-Serie „BoJack Horseman“ dem Charakter Todd Chavez seine Stimme gegeben. Er spielt die Hauptrolle in dem Thriller „Welcome Home“, der dieses Jahr fertiggestellt wurde und dreht gerade eine neue Fernsehserie namens „Are You Sleeping“.

Für ein Charity-Projekt sind Aaron Paul und Bryan Cranston im Sommer kurz wieder in ihre „Breaking Bad“-Rollen geschlüpft:

mehr Jan Hestmann:

Aktuell:

Werbung X